Hitliste Oktober 2005

Hitliste Oktober 2005 Hitliste Oktober 2005

Hitliste Oktober 2005

— 23.11.2005

Minis mischen den Markt auf

Rund 290.000 neuzugelassene Pkw brachten dem Automarkt im Oktober ein Plus von drei Prozent. Immer beliebter: Modelle unter 10.000 Euro.

Güldener Herbst für die Branche

Die Miesmacher, Pessimisten und Schwarzseher im Jammertal Deutschland müssen jetzt ganz stark sein: Mit der Autokonjunktur geht es, allen Unkenrufen zum Trotz, auch im Oktober aufwärts. Die Branche feiert einen goldenen Herbst: 289.653 Pkw wurden im Oktober 2005 auf dem heimischen Markt neu zugelassen. Gegenüber dem Vorjahresmonat bedeutet dies ein Plus von drei Prozent, im Vergleich zum September von immerhin 1,5 Prozent.

Ein wenig relativieren sich die Zahlen dadurch, daß der Oktober 2005 ein Monat mit 34 Tagen war. Wie das? Wegen der Umstellung auf die neuen Fahrzeugpapiere mußten die Statistiker vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) die September-Zählung drei Tage früher abschließen. Diese Tage wurden dann dem Oktober zugeschlagen.

Wegen der hohen Autokosten, so das KBA, sind Diesel wieder im Kommen. Im Oktober kletterte ihr Anteil auf 44,1 Prozent. Bei gasbetriebenen Pkw registrierte das KBA eine Verdoppelung der Zulassungen im laufenden Jahr. Für immer mehr Autohersteller gehört es mittlerweile zum guten Ton, wenigstens ein preisgünstiges Modell unter 10.000 Euro anbieten zu können. Daß ein Großteil der ausgelieferten Spardosen mit unverzichtbaren, aber aufpreispflichtigen Extras ausgestatttet ist und diese Schallgrenze locker knackt, steht auf einem anderen Blatt.

Ohnehin beschränkt sich das Angebot nicht nur auf Minis à la Citroën C1 oder Fiat Panda. Ausgewachsene Kleinwagen im Polo-Format locken mit Billigversionen – siehe Skoda Fabia und Opel Corsa. Noch eine Nummer größer kommt Dacia daher. Während die Franzosen Schlange stehen, um einen Logan zu ergattern, konnte der rumänische Renault-Ableger hierzulande bislang nicht durchstarten. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Wir wollen ja nicht gleich schwarzsehen.

Plätze 1 bis 50

Jetzt geht's erst richtig los: Kaum startet Volkswagen den Passat Variant, schon erobert die Baureihe Platz zwei der Neuzulassungen. Die Mercedes-Benz C-Klasse mußte auf Platz fünf weichen.

Plätze 51 bis 100

Der Honda Civic hat in seinen alten Tagen noch mal richtig zugelegt (plus 145 Prozent gegenüber Oktober 2004). Ein Ausdruck der Vorfreude? Im Januar 2006 kommt jedenfalls der Nachfolger.

Plätze 101 bis 150

Der Porsche Boxster muß ein Minus von 25 Prozent verkraften. Das könnte sich bald ändern, denn auch der neue Cayman S wird vom KBA in dieser Baureihe gelistet.

Plätze 151 bis 200

Fiat spendierte dem Idea soeben ein Facelift. Das war offenbar auch bitter nötig: Der kleine Italiener büßte rund 70 Prozent Neuzulassungen ein.

Plätze 201 bis 283

Das Alfa Romeo-Flagschiff 166 schwächelte, verlor 31 Prozent. Kein Wunder, der nagelneue 159 macht ihm seit September hauseigene Konkurrenz.

Hitliste der Hersteller

Citroën im Glück: Die Franzosen (Platz 11) sind gleich mit sechs Modellen in den Top 100 vertreten, verzeichnen ein Plus von 22,5 Prozent. Künftig dürfte auch der neue C6 die Statistik beflügeln.

Autor: Matthias Moetsch

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.