Hitliste September 2006

Hitliste September 2006 Hitliste September 2006

Hitliste September 2006

— 16.10.2006

Auftrag erfüllt

4,5 Prozent mehr Neuzulassungen im September, boomende Auftragslage: Das klingt nach einem guten Start in einen heißen Herbst.

Plätze 1 bis 75

Nach einer sommerlichen Durststrecke präsentierte das Kraftfahrt-Bundesamt endlich wieder einen starken Monat. 298.179 Neuzulassungen im September übertrafen das Vorjahres-Ergebnis um stolze 4,5 Prozent. Für die Statistiker aus Flensburg war das "ein warmer Regen auf Deutschlands Straßen". Der Verband der Automobilindustrie (VDA), unermüdlich auf der Suche nach dem Aufschwung, kürte den Monat sogar zum "absatzstärksten September seit 1999". Die um 22 Prozent gestiegenen Auftragseingänge signalisieren für VDA-Chef Bernd Gottschalk das berühmt-bemühte Licht am Ende des Autotunnels: "Es bleibt zu hoffen, dass das der Beginn eines sich langsam verbessernden Konsumklimas ist."

Das letzte Viertel des Autojahres 2006 hat begonnen, da lohnt ein umfassender Blick auf die ersten neun Monate. Seit Jahresbeginn fuhren 2,54 Millionen Neuwagen auf Deutschlands Straßen, immerhin ein Plus von einem Prozent. Die deutschen Hersteller blieben mit rund 64 Prozent Marktanteil leicht hinter dem Vorjahresergebnis zurück. Nur VW (plus acht Prozent), Porsche (plus 4,4 Prozent) und Audi (plus 1,9 Prozent) haben zugelegt. Für alle anderen deutschen Marken blieb das Vorjahresergebnis unerreicht.

Japan hat seinen Anteil als stärkster Importeur auf mehr als zwölf Prozent ausgebaut. Frankreich musste derweil die größten Einbußen hinnehmen und rutschte unter die Zehn-Prozent-Marke. Die beliebteste ausländische Automarke war trotzdem Renault – allerdings mit einem Rückgang von 13,8 Prozent in den ersten neun Monaten 2006. Toyota wechselte mit einem Plus von 8,3 Prozent schon auf die Überholspur.

"Ganz oder gar nicht", so lautete das Motto der erfolgreichsten Segmente. Den besten Sprint haben die Kleinwagen hingelegt, sie fuhren bis September 19 Prozent im Plus. Die nächsten Größenkategorien waren weniger gefragt, erst die Oberklasse hat über zehn Prozent zugelegt. Ebenfalls im Trend: die Sparte der Geländewagen mit 14,4 Prozent Plus. Als Selbstzünder im wahrsten Sinn zeigten sich Modelle mit Dieselmotor. Im September lagen die Neuzulassungen neun Prozent über dem Vorjahresniveau, damit nahm der Dieselmarkt doppelt so stark zu wie der Gesamtmarkt. Hier kletterte der Selbstzünder-Anteil auf rund 44 Prozent.

Plätze 76 bis 150

Der neue Audi TT verkauft sich wie geschnitten Brot: Mit 725 Neuzulassungen katapultierte er sich in die Top 100 und rangiert jetzt auf Rang 87. Im Vorjahresmonat lag er noch auf Platz 150.

Plätze 151 bis 225

Schlechte Zahlen für den Fiat Stilo. Der kompakte Italiener verlor im Vergleich zum September 2005 fast 40 Prozent. Offenkundig warten die Kunden bereits auf seinen Nachfolger, den neuen Bravo.

Plätze 226 bis 294

Schumi-Fieber in Deutschland. Anders lassen sich die 45 verkauften Ferrari F430 wohl nicht erklären. Plus 350 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Hitliste der Hersteller

Fiat rappelt sich auf, will 2007 nicht nur mit einem neuen Logo glänzen. Runde 80 Prozent plus, Aufstieg im Ranking von Platz 18 auf 13.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.