Schriftzug

Hoffnung für Autozulieferer Karmann

— 03.11.2010

Steigt Valmet bei Karmann ein?

Laut Medienberichten will der finnische Zulieferer Valmet die Dachsparte des insolventen Autozulieferers Karmann übernehmen. Valmet fertigte bislang im Porsche-Auftrag.

(dpa) Der finnische Zulieferer Valmet will nach einem Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung" die Dachsparte des insolventen Autozulieferers Karmann übernehmen. Valmet und Insolvenzverwalter Ottmar Hermann hätten sich bereits auf einen Verkauf geeinigt, berichtete die Zeitung am Mittwoch (3. November 2010). Informierten Kreisen zufolge gibt es zwar Verhandlungen zwischen Valmet und Karmann, aber noch keinen Abschluss. "Wir kommentieren keine Marktgerüchte", sagte eine Valmet-Sprecherin. Auch ein Sprecher des Insolvenzverwalters kommentierte den Zeitungsbericht nicht. Er sagte nur, der Insolvenzverwalter verhandele mit mehreren Interessenten.

Hoffnungsschimmer: Audi-Auftrag für Karmann

Es geht um jeweils rund 360 Arbeitsplätze in Osnabrück und im polnischen Zary. Ursprünglich hatte Hermann den Karmann-Konkurrenten Magna als Investor gewonnen. Das Bundeskartellamt hatte die Übernahme aber im Mai 2010 untersagt. Das Karmann-Cabrio-Dachgeschäft für USA und Mexiko hatte Hermann im Sommer an Webasto verkauft. Valmet arbeitet seit 1997 mit Porsche zusammen und baut die Modelle Boxster und Cayman. Der Sportwagenhersteller hat den Vertrag mittlerweile aber gekündigt, sodass Valmet zwei wichtige Aufträge verloren gehen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.