Honda in Tokio 2009

Honda auf der Tokio Motor Show 2009

— 02.10.2009

Hauptsache sauber

Auch diese Messe-Farbe ist grün: Honda setzt in Tokio 2009 auf saubere Konzepte. Darunter die sechssitzige Hybridstudie Skydeck und der rein elektrisch betriebene Stadtfloh EV-N.

Die IAA 2009 hat es vorgemacht, in Tokio geht es im kleinerem Rahmen weiter: Die Motor Show dient vor allem als Plattform für saubere Konzepte. Und weil Honda sich als Pionier in Sachen Hybrid versteht, darf natürlich die passende Hybrid-Studie nicht fehlen. Skydeck nennen die Japaner ihren luftigen Van, der bis zu sechs Personen Platz bietet. Technische Daten verschweigt Honda bisher völlig, aber wer allein die Türkonstruktion des Skydeck betrachtet, der weiß, wie weit entfernt das von der Serie ist. Die voderen Türen klappen nach vorn oben wie bei einem Supersportler, dafür sind hinten Schiebetüren verbaut. Eine B-Säule fehlt völlig, dafür sorgen riesige Glasflächen für einen lichten Innenraum. Der verströmt mit seinen scheinbar schwebenden Sitzen, die auf einem Mitteltunnel angebracht sind, und den hellen Materialien echte Lounge-Atmosphäre.

Hier geht es zur Honda-Markenseite

Die knuffige Zwerg heißt EV-N und fährt rein elektrisch.

Dagegen wirkt der EV-N wie ein Spielzeugauto. Durch die extrem kastige Form wirkt der Elektro-Floh für den innerstädtischen Pendelbetrieb wie zu heiß gewaschen, mit seinen kugelrunden Augen blickt er treu wie ein hungriger Labrador. In die Front hat Honda eine kleine Lichtshow integriert, auf dem Dach sitzen Solarzellen zur Fütterung des E-Motors. Der Armaturenträger ist auf das absolute Minimum reduziert, ein Wahlhebel für die Automatik, ein Tacho, ein großes Display, das war's. Die dünnen Sitzschalen – in der Studie in knalligem Rot begzogen – ermöglichen den raschen Austausch der Bezüge, so kommt Farbe ins triste Autofahrerleben.

CR-Z im Serientrimm

In Tokio wird er noch als Studie bezeichnet, doch so kommt der Hybrid-Sportler CR-Z wohl in den Handel.

Aber es gibt nicht nur Design-Spielereien auf dem Honda-Stand: Zum wiederholten Mal buhlt das Brennstoffzellen-Fahrzeug FCX Clarity um Aufmerksamkeit. Der CR-Z Concept 2009 ist eine Weiterentwicklung des Messefahrzeuges von 2007 und rückt optisch näher an die Serie. Die Japaner haben bekannt gegeben, dass das CR-Z Hybrid-Coupé im Februar 2010 in Serie geht – zunächst allerdings nur auf dem japanischen Markt. Bis 2010 soll auch feststehen, wann der CR-Z in Europa zu haben ist. Den neuen Sportler sollen laut Hersteller die Attribute "kompakte Größe, leichtes Gewicht und hohe Kraftstoffeffizienz" auszeichnen, und er soll vor allem nicht viel teurer werden als ein Insight. Also rund 20.000 Euro. Technische Daten gibt Honda aber immer noch nicht heraus. Weitere Exponate sind die Microvans Step Wgn und der Step Wgn Spada. Beide sind nur für Japan bestimmt. Neu für Japan ist auch der Civic Type R, der bei uns schon lange auf den Straßen rollt.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.