Honda CR-V im ersten Test

Honda CR-V: erster Test

— 24.03.2015

Der Riese mit dem Zwergenmotor

160 PS aus einem 1.6er-Diesel, neun Gänge, 5,3 Liter Verbrauch – was kann der neue Honda CR-V? Wir haben das Japan-SUV getestet.

Ein Kofferraum mit einem integrierten Campingtisch, ein gigantisch großes Glasdach für viel Licht im Innenraum und dann noch ein beeindruckend laufruhiger Dieselmotor: Der Honda CR-V war zu Beginn seiner Laufbahn 1996 eine echte Ausnahmeerscheinung. Und nun? Ein Allerweltstyp ist das Kompakt-SUV von Honda geworden, eines von vielen.

Der CR-V ist ein wahrer Raumriese

Groß und stark: Der CR-V verpackt reichlich Gepäck und steckt eine halbe Tonne Zuladung weg.

Wobei: Das ist ganz und gar nicht negativ gemeint. Denn wie die meisten seiner Mitbewerber interpretiert er das moderne SUV auf angenehm vernünftige Art. Ein sparsamer Diesel mit 160 PS, der zum Facelift nach Downsizing-Rezept auf Zwergen-Hubraum geschrumpft ist, arbeitet mit einer wachen Automatik (nun neun Stufen!) zusammen. Dazu sollen moderne Assistenzsysteme helfen, unfallfrei zu fahren. Außerdem vertraut der Honda auf SUV-typische Anlagen: Der CR-V ist zum Beispiel ein wahrer Raumriese, fasst viel Gepäck und steckt eine halbe Tonne Zuladung weg. Ach ja, anständig vernetzt ist er natürlich auch. Den bis hierhin positiven Eindruck verstärkt der Japaner noch durch ganz eigene Spezialitäten. Die flachen Seitenschweller erleichtern das Einsteigen ungemein, die Rückbank ist flott und selbsterklärend zusammengefaltet, enorm große Außenspiegel helfen beim Rangieren.
Alle News und Tests zum Honda CR-V

Beim Federn zeigt sich der Honda etwas bockig

Ungeschmeidig: Selbst auf vermeintlich glatten Straßen dringt im CR-V ein ständiges Zittern nach innen.

Alles schön und gut bis hierhin – beim Fahren allerdings lässt er noch Raum für Verbesserungen. Ein 32.590 Euro teures SUV mit einem 350 Newtonmeter-Powerdiesel unter der Haube sollte souveräner unterwegs sein. Und nicht so bockig federn. Selbst auf vermeintlich glatten Straßenoberflächen durchzieht ein stetiges Beben den Innenraum, kurzhubig reagiert die Federung auf Bodenwellen. Die 160 PS des 1.6i-DTEC müssen sich zuweilen ordentlich abmühen, den 1,7-Tonnen-Trumm im Fluss zu halten. Trotz (oder gerade wegen) der neun Fahrstufen entsteht das Gefühl, in jeder Situation im falschen Gang zu sein. Zu oft geht die Automatik beim Rollenlassen in eine spritsparende "Ruheposition" – legt hier einen möglichst großen Gang ein. Auch ein Nachteil: Die müde Start-Stopp-Automatik in Verbindung mit einem träge einrückenden Anfahrgang vereitelt jegliche Spritzigkeit beim Ampelstart.

Aber dann wird es zum Schluss wieder versöhnlich: Der CR-V knausert an der Tanke! 6,5 Liter auf unserer Testrunde – keine Ausnahmeerscheinung, aber völlig in Ordnung.
Fahrzeugdaten Honda
Modell CR-V 1.6i-DTEC 4WD
Motor Vierzylinder, Turbo
Einbaulage vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Kette
Hubraum 1597 cm³
kW (PS) bei 1/min 118 (160)/4000
Nm bei 1/min 350/2000
Vmax 197 km/h
Getriebe Neunstufenautomatik
Antrieb Allradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 235/60 R 18 H
Reifentyp Michelin Latitude Sport
Radgröße 7 x 18''
Abgas CO2 139 g/km
Verbrauch* 6,0/4,9/5,3 l
Tankinhalt 58 l/Diesel
Kältemittel R134a
Vorbeifahrgeräusch 72 dB (A)
Anhängelast gebr./ungebr. 1500/600 kg
Kofferraumvolumen 589-1669 l
Länge/Breite/Höhe 4605/1820-2096**/1685 mm
Testwagenpreis 38.290 Euro
* innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km; ** Breite mit Außenspiegeln
Messwerte Honda
Beschleunigung
0–50 km/h 3,2 s
0–100 km/h 10,2 s
0–130 km/h 17,9 s
Zwischenspurt
60–100 km/h 5,9 s
80–120 km/h 8,3 s
Leergewicht/Zuladung 1703/497 kg
Gewichtsverteilung v./h. 59/41 %
Wendekreis links/rechts 11,7/11,8 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 37,7 m
aus 100 km/h warm 34,5 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 59 dB (A)
bei 100 km/h 67 dB (A)
bei 130 km/h 70 dB (A)
Testverbrauch – CO2 6,5 l D – 173 g/km
Reichweite 890 km

Test: Honda CR-V

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.

Veröffentlicht:

13.03.2015

Preis:

1,00 €


Jan Horn

Jan Horn

Fazit

Anlagen, Ausstattungsniveau und Eckdaten verheißen ein zeitgemäßes SUV. Der Downsizing-Dieselmotor mit nur 1,6 Liter Hubraum ebenfalls. Allerdings ist das Fahrwerk zu straff, federt zu bockig. Und auch die Neunstufenautomatik hat uns nicht begeistert.

Stichworte:

Kompakt-SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.