Honda Jazz

Honda Jazz Honda Jazz

Honda Jazz 1.3

— 14.02.2002

Da steckt Musik drin

Der Honda Jazz könnte ein Hit werden. Der Kleinwagen hat Platz wie ein Kompakter und trifft auch sonst den richtigen Ton.

Ausstattung und Komfort

Jazz hin oder her - über die musikalischen Fähigkeiten der Japaner wissen wir wenig. Aber rechnen können sie, daran gibt es keinen Zweifel: Hier noch ein paar Liter mehr Kofferraumvolumen, dort noch ein paar Zentimeter mehr Kopffreiheit als bei der Konkurrenz - die Klaviatur des Kleinwagenbaus spielen sie perfekt. Wir glauben gern, dass sich die Asiaten in dem für Deutschland desaströsen Schulvergleich in Mathe an den ersten Platz grübelten. Nicht mal den VW-Polo-Konstrukteuren gelang es, auf so wenig Länge ein so großes (Raum-)Wunder zu schaffen.

Was sich beim Jazz nach Öffnen der Heckklappe präsentiert, ist schon einen Paukenschlag wert. Tief und breit statt eng und schmal - so einen Kofferraum haben wir von dem 3,8-Meter-Mini so wenig erwartet wie einen Konzertsaal in einer Doppelgarage. Dazu noch Kombi-ähnliche Variabilität - haben die irgendwie gemogelt? Nein. Nur irgendwie clever nachgedacht: Das Benzin sprudelt nicht in einen Behälter im Heck, sondern in den Tank unter den Vordersitzen. Okay, verstehe. "Nur" ein Ingenieur- und kein Zaubertrick. Vielleicht haben sie auch noch etwas Platz im Fond abgezwackt?

Ganz daneben. Auf diese Rücksitze könnte sich sogar noch die wohl beleibte Jazz-Legende Miles Davis neben uns wuchten. Der Kniff: Wir sitzen relativ hoch und aufrecht. Auch in der ersten Reihe herrscht keine Enge - im Gegenteil. Dazu ein frisch und ansehnlich gestaltetes Cockpit. Und Extras, von denen einst nicht mal Elektronik-Rocker von Tangerine Dream zu träumen wagten: Für 4802 Mark gibt es eine DVD-Navigation mit Farb-Display.

Motorisierung und Preise

Neue Komposition auch unter der Motorhaube: Zwei Zündkerzen pro Zylinder sollen den 1339-cm3-Motor zu niedrigem Verbrauch und flotten 83 PS verhelfen. Im unteren Drehzahlbereich legt der Jazz auch mit kräftigem Rhythmus los. Bei hohen Touren kommt aber - wie bei manchem Rockkonzert - mehr Lärm als Musik. Vierventiltechnik und VTEC, bei Honda zuständig für Drehfreude, gehören nicht zum Repertoire. Schade. Denn die knackige Schaltung, die direkte Lenkung und das (sehr) straffe Fahrwerk animieren durchaus zu ausgelassenem Tanz über Serpentinen.

Mindestens 24.516 Mark (12.535 Euro) kostet der Eintritt für dieses Jazz-Konzert (S-Version). Besser rechnet sich aber das Ticket zu 27.567 Mark (14.095 Euro) für den LS. Da sind nicht nur vier Airbags, ABS und E-Außenspiegel enthalten, sondern auch noch Klima, elektrische Fensterheber - und natürlich ein Radio.

Technische Daten

Vierzylindermotor • zwei Ventile und zwei Zündkerzen je Zylinder • Hubraum 1339 cm3 • Leistung 61 kW (83 PS) bei 5700/min • max. Drehmoment 119 Nm bei 2800/min • Frontantrieb • Fünfgang • null bis 100 km/h 12,0 s • Spitze 170 km/h • Kofferraum 380 Liter • Tank 42 Liter • Länge/Breite/Höhe 3830/1675/1525 mm • Reifen 175/65 R 14 • Leergewicht 1048 kg • Verbrauch (EU-Mix) 5,7 Liter Super/100 km

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.