Honda Jazz Hybrid in Paris 2010

Honda Jazz Hybrid Honda Jazz Hybrid

Honda Jazz Hybrid in Paris 2010

— 25.08.2010

Ganz leiser Jazz

Honda stellt auf dem Pariser Autosalon 2010 den Jazz mit Hybridantrieb vor. Die Technik stammt aus dem größeren Insight, Marktstart ist im Frühjahr 2011. Preis: nicht unter 17.000 Euro.

Das erste serienmäßige Hybridauto im Kleinwagensegment kommt von Honda. Der japanische Hersteller hat dem bereits existierenden Honda Jazz die Antriebseinheit des größeren Honda Insight unters Blech geschraubt – also den 1,3 Liter großen i-VTEC inklusive Elektromotor und CVT-Getriebe. Im Insight setzt sich die Systemleistung aus 88 Benziner- und 14 Elektro-PS zusammen. Der 1280 Kilogramm schwere Insight verbraucht damit im Durchschnitt 4,4 Liter Super; der leichtere Jazz (als 1,4-Liter-Benziner 1150 Kilo) sollte keine Probleme haben, diesen Wert zu unterbieten. Genaue technische Daten und Preise gibt es von Honda allerdings noch nicht. Auf dem Pariser Autosalon 2010 feiert der Honda Jazz Hybrid seine Publikumspremiere, nach dem Genfer Autosalon im März 2011 startet er auf dem deutschen Markt.

Alle News und Tests zum Honda Jazz

Mehr als eine halbe Million Honda-Fahrzeuge sind laut Hersteller bereits mit dem IMA-Parallel-Hybridantrieb unterwegs. Aktuell ist neben dem Honda Insight auch der Honda CR-Z damit ausgestattet. Im Gegensatz zum Vollhybridantrieb eines Toyota Prius erlaubt das sogenannte Mildhybrid-System im Honda Jazz Hybrid zwar nicht das gezielte Fahren mit nur einem der beiden Motoren. Trotzdem kann in bestimmten Fahrsituationen (mittlere Belastung, niedrige Geschwindigkeit) "gesegelt", also rein elektrisch gefahren werden.

Auf einen Blick: Die Highlights auf dem Pariser Autosalon 2010

Kleines Lifting: Hinten gibt es klare Rückleuchtengläser, die Heckklappe bekommt eine Chromspange.

Optisch unterscheidet sich der Honda Jazz Hybrid vom aktuellen Jazz durch modifizierte Frontscheinwerfer mit blauer Einfassung, am Heck gibt es klare Rückleuchtengläser. Frontgrill und Stoßfänger wurden neu gestaltet, die Heckklappe bekommt eine Chromspange. Neu in der Farbpalette wird der laut Honda "recht mutige Farbton Lime Green metallic" auftauchen. Im Innenraum wird der Jazz Hybrid auch mit einer Lederausstattung erhältlich sein – auf dem europäischen Markt war das bislang nicht der Fall. Ohne Frage wird der Jazz Hybrid das Topmodell der Baureihe sein. Preislich dürfte er über 17.000 Euro liegen, den Tarif des Honda Insight (ab 19.950 Euro) wird er voraussichtlich aber nicht überbieten.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.