Honda ruft 130.000 CR-V zurück

Honda ruft 130.000 CR-V zurück

Honda ruft 130.000 CR-V zurück

— 11.06.2004

Airbags ohne Puste

Honda ordert wegen eines Airbag-Problems 130.000 amerikanische CR-V in die Werkstatt. Auch die US-Version des Accord macht Ärger.

Nach Angaben der US-Verkehrsaufsicht könnten sich beim CR-V die Airbags im Falle eines Unfalls nicht korrekt füllen. Zurückgerufen werden 130.000 US-amerikanische Fahrzeuge der Jahrgänge 2002 bis 2004. Honda Deutschland versicherte, es seien keine in Europa verkauften Modelle betroffen. Außerdem ordern die Japaner 20.000 ebenfalls amerikanische Versionen des Accord (Jahrgänge 2000 und 2001) wegen eines Problems mit der Instrumenten-Beleuchtung in die Werkstätten.

Ein weiterer Rückruf trifft rund 4000 Honda-Fabrikate in Deutschland. Die Halter von bestimmten Fahrgestellnummern der Modelle Civic, Jazz und Stream der Modelljahre 2000 und 2001 seien bereits im Februar 2004 in die Werkstatt gebeten worden, da wegen eines fehlerhaften Kontakts das Abblendlicht ausfallen könnte, berichtet der Hersteller.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.