Honda setzt auf Hybrid

Honda CRZ Honda Fit

Honda setzt auf Hybrid

— 06.12.2007

Vier Zwitter fürs Volk

Geballte Öko-Offensive von Honda: Bis 2010 wollen die Japaner vier "Volkshybriden" im Angebot haben. Allesamt unter 25.000 Euro.

Im Streit der Sparkonzepte plant Honda vier sogenannte Volkshybriden für weniger als 25.000 Euro. Wichtigste Neuheit: ein fünftüriges Schrägheckmodell zum Preis von circa 18.000 Euro, das Anfang 2009 in Detroit präsentiert wird. Ein halbes Jahr später folgt auf der IAA ein sportlicher 2+2-Sitzer, der CRZ Hybrid (ab Januar 2010 im Handel). Der neue Jazz kommt 2008 zunächst mit Benzinmotoren, Ende 2010 dann mit Hybridtechnik. Dabei setzt Honda im Gegensatz zu Vollhybrid-Verfechter Toyota auf "milde Hybriden" mit kleinen Elektromotoren. Die sparen zwar weniger als Toyotas Vollhybriden, die kurzzeitig rein elektrisch fahren, sind aber günstiger in der Herstellung. Milde Hybriden wollen auch Europäer wie VW bringen, jedoch frühestens 2009. Hondas bislang einziger Hybrid, der Civic, wächst zur Modellfamilie. Ab Januar wird der Basispreis um 900 auf 22.900 Euro gesenkt. Honda war 1999 der erste Hersteller, der mit dem Insight ein Hybridfahrzeug in Europa anbot. Seitdem haben die Japaner weltweit 187.548 Hybriden verkauft.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.