Huet Brothers: HB Coupé

HB Coupé

Huet Brothers: HB Coupé

— 14.09.2012

Scharfer Holland-Sportler

Für 2014 planen die niederländischen Huet Brothers einen ganz heißen Renner. Das HB Coupé verbindet Leichtbau mit klassischem Design und ausgereifter Technik.

Die Geschwister Tino und Paul Huet aus den Niederlanden wollen ab 2014 ein atemberaubendes Sportcoupé auf die Straße bringen. Mit dem Design des HB Coupé huldigen die "Huet Brothers" den italienischen Blechkünstlern der 50er Jahre. Aufgebaut ist das HB Coupé auf einer extrem leichten Kohlefaser-Karosserie. Das sehr steife Monocoque, ebenfalls aus Carbon, wiegt weniger als 100 Kilogramm. Unter der ultraleichten Hülle stecken bewährte Komponenten und Sicherheitssysteme aus der Großserie. Ein moderner 2,0-Liter-Vierzylinder sorgt für Vortrieb. Auch wenn 170 PS nicht spektakulär klingen: Dank eines Leergewichts von 800 Kilogramm entspricht das Leistungsgewicht etwa dem eines Audi RS3.

Exoten: Sportwagen, die kaum jemand kennt

Die klassischen Formen täuschen: Das HB Coupé hat moderne Technik an Bord und ist bis zu 255 PS stark.

Entsprechend flott beschleunigt das HB Coupé in unter fünf Sekunden auf 100 km/h. Wem das nicht langt, der kann ein von Cosworth überarbeitetes Duratec-Aggregat ordern. Bei ebenfalls zwei Liter Hubraum und vier Zylindern entwickelt der Motor dann 255 PS – und zwar ohne Aufladung! Dann reichen weniger als vier Sekunden für den Standardsprint. Geschaltet wird mit einem manuellen Sechsganggetriebe, darüber hinaus gibt es Überlegungen, ein Doppelkupplungsgetriebe anzubieten. Trotz all dieser sportlichen Zutaten soll der Wagen kein kompromissloses Renngerät werden. Auch Komforteigenschaften spielen bei der Entwicklung eine Rolle, denn im Lastenheft steht, dass das Coupé ein Auto für jeden Tag sein soll.

Vergleichstest: Wimmer GT2 RS gegen Tikt Corvette ZR1 Triple X

Der Road Racer kommt mit seinen Spoilern, Schürzen und den 19-Zoll-Felgen moderner daher als die klassische Version.

Drei verschiedene Ausführungen sind verfügbar. Neben der klassischen Version mit schmaleren Reifen und nostalgischen 17-Zoll-Felgen, gibt es den Road Racer, der mit seinen Spoilern, Schürzen und den 19-Zoll-Felgen moderner daher kommt. Die extrem sportliche, dritte Variante namens "Race" zielt auf Kunden ab, die das Fahrzeug vornehmlich auf der Rennstrecke bewegen wollen. In den kommenden Wochen werden die ersten Vorbestellungen angenommen. Gibt es genügend Interessenten, schafft es das HB Coupé in eine Kleinserie. In der 170 PS starken Version ist ein Preis von 67.800 Euro vorgesehen, die 255 PS Variante soll bei 78.500 Euro liegen (jeweils ohne Steuern). Nicht mehr als 40 Exemplare sind für den Anfang geplant. Das Vergnügen bleibt also vorerst exklusiv. Alle Bilder und Details zum HB Coupé gibt es in der Bildergalerie.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.