Hydrogen 7 für den Verkehrsminister

Hydrogen 7 für den Verkehrsminister

— 04.05.2007

Tiefensee tankt Wasserstoff

In Wolfgang Tiefensees Garage wird schon bald ein BMW Hydrogen 7 stehen. Nch anfänglichen Schwierigkeiten setzen jetzt auch weitere Politiker ebenfalls auf Wasserstoff.

BMW hat nach anfänglichen Schwierigkeiten nun doch einige Kunden für seinen Wasserstoff-7er gefunden. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) kündigte an, sich demnächst einen Hydrogen7 zuzulegen. Erst kürzlich hatte der Minister seinen Fuhrpark um eine A-Klasse mit Brennstoffzellenantrieb ergänzt.

Ebenfalls im kleinen Club der Besitzer eines Wasserstoff-BMW: Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) sowie die bayerischen CSU-Minister Werner Schnappauf und Erwin Huber. Da Erzeugung und Lagerung des leicht flüchtigen Gases viel Energie kosten, hatten mehrere Politiker die Dienstwagen-Offerte von BMW zunächst abgelehnt. Doch die Bayern konnten einige umstimmen, denn: "Der Hydrogen7 verursacht keine teuren Umweltfolgeschäden", so ein Konzernsprecher.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung