Hymer ML-I 580 4x4 im Wohnmobil-Test

Hymer ML-I 580 4x4 Hymer ML-I 580 4x4 Hymer ML-I 580 4x4

Hymer ML-I 580 4x4: Wohnmobil-Test

— 08.04.2016

Allrad-Camper fürs Grobe

Mit dem ML-I 4x4 stellt Hymer das erste integrierte Allradmobil der 3,5-Tonnen-Klasse vor. AUTO BILD REISEMOBIL spielte damit im Matsch.

Welchen Sinn ergibt ein allradgetriebenes Wohnmobil in unserem überreglementierten Europa, wo vor jedem Sandweg mindestens ein Verbotsschild steht? Oder geht es um den Neid des Nachbarn, der versucht, mit hilflos scharrenden Vorderrädern seinen Ducato auf dem nassen Grasplatz einzuparken, wo der Hymer ML-I 580 4x4 sich ganz gelassen rangieren lässt? Und dabei Lust macht auf verschneite Pässe. Oder sandige Zufahrten zu einsamen Stränden. Das ist er: Der erste in Serie gefertigte Integrierte mit permanentem Allradantrieb und elektronischem Traktionssystem in der Klasse zwischen 3,5 und 4,2 Tonnen, lieferbar in zwei Längen: 6,99 oder 7,80 Meter. Basis ist wie beim normalen ML-I der Mercedes Sprinter 313 CDI (129 PS), erweitert um den Allradantrieb. Der bringt neben erheblichem Aufpreis auch 170 Kilogramm Mehrgewicht (inkl. erforderlicher Rahmenverlängerung) und hebt die Leermasse so auf 3210 Kilo beim 560. Eine Auflastung auf 4050 oder gleich 4200 Kilo ist also obligatorisch – Tempolimit 80/100 km/h und Pflicht zu Führerschein C inklusive.
Überblick: Alles zum Thema Wohnmobile

Im Gelände setzt der Bauch zu schnell auf

Der 4x4 ist kein echter Offroader, wühlt jedoch richtig talentiert. Eine Wattiefe gibt Hymer aber vorsichtshalber nicht an.

So fährt er: Härter als vom Sprinter gewohnt. Denn damit der 4x4 wegen seines höheren Schwerpunkts in Kurven nicht kippelt, montiert Hymer stärkere Federn. Damit überrumpelt der Allrad ML-I lautstark polternd kleine Unebenheiten, liegt nur auf sehr glattem Asphalt wirklich ruhig. Und die Stollenreifen (1790 Euro) heulen ab Tempo 80 wie eine alte Straßenbahn, fahren sich schwammig und verlängern den Bremsweg. Deshalb ist auch das Tempolimit kein Problem, denn die Wohlfühlzone des 4x4 endet bei 100 km/h. Also besser bei den Serienreifen bleiben, schließlich ist der Hymer kein Geländewagen. Dafür setzen sein langer hinterer Überhang und der Bauch abseits befestigter Wege viel zu schnell auf.

Hymer ML-I 580 4x4 im Wohnmobil-Test

Hymer ML-I 580 4x4 Hymer ML-I 580 4x4 Hymer ML-I 580 4x4
Der Testwagen kam mit dem stärkeren 316er-CDI, die 990 Euro für 55 Newtonmeter Drehmoment und 34 PS mehr sind gut angelegt. Beides dient der Gelassenheit abseits aller Tempolimits, die Automatik dagegen ist gewöhnungsbedürftig. Denn mit Allrad gibt's nur den alten Fünfstufen-Selbstschalter (1790 Euro) statt der moderneren 7G-Tronic. Der schaltet oft zurück und lässt den Motor heulen, statt seine Durchzugskraft im großen Gang zu nutzen. Da erscheint die Sechsgangschaltung lebensnäher.

Die Erwartungen an die Qualität kann Hymer erfüllen

Edle Lounge: Mit bequemen Drehsesseln, solidem Ausziehtisch und feinem Holz geht's ab in den Matsch.

Das hat er: Die von einem Hymer erwartete hohe Verarbeitungsqualität. Birnbaum-Dekor ist Serie, hochwertige Beschläge und weitgehend klapperfreier Aufbau ebenfalls. Die Schubladen der Kombüse laufen mit Soft-Einzug, ein 142-Liter-Kühlschrankturm sorgt für kalte Getränke und das von der Truma beheizte Armaturenbrett verhindert kalten Zug im Nacken, wenn man auf den Drehsesseln vor dem Flachbildschirm (1240 Euro) hockt. Kritik? Na ja, der Kleiderschrank ist klein und die Kopffreiheit über den hinteren Hochbetten eher knapp. Diesen Preis zahlt der ML-I-Fahrer für eine der größten Heckgaragen dieser Klasse. Sie darf 450 Kilo schlucken, beladen wird sie durch große Portale – ideal für Fernreisende mit wuchtigem Gepäck. Ob sich für diese Käufer der Allradantrieb rentiert, bleibt die Frage. Denn komfortabler, leichter und sicher auch sparsamer fährt der ML-I ohne. Und die Traktion der vom Aufbau belasteten Hinterräder ist bei ihm ebenfalls recht gut.
Technische Daten
Motorisierung Mercedes Sprinter 316 CDI
Motor/Bauart/Zylinder/Einbaulage Vierzylinder-Turbodiesel, vorn längs
Hubraum 2143 cm3
kW (PS) bei U/min 120 (163) beim 3800
Nm bei U/min 360 bei 1400
Höchstgeschwindigkeit 135 km/h
Getriebe Fünfstufenautomatik
Antrieb Allradantrieb, zuschaltbar
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung BF Goodrich All Terrain
Reifengröße 245/75 R 16
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 100 l/Diesel
Anhängelast gebr./ungebr. 2000 kg/750 kg
Länge/Breite/Höhe 6990/2220/2985 mm
Radstand 3665 mm
Außenmaterial Wand/Heck/Dach/Boden Alu/Alu/Alu/GFK
Isoliermaterial Wand/Heck/Dach/Boden PU/PU/PU/Styrofoam
Wandstärke Wand/Heck/Dach/Boden 35/35/35/46mm
Fenster 4
Dachhauben 4
Max. Innenhöhe/Innenbreite 1979/1960mm
Bettenmaß Front (L x B) 1490 x 1850 mm
Bettenmaß Mitte (L x B)
Bettenmaß Heck (L x B) 1920 x 770/1860 x 770mm
Herd 3 Flammen
Kühlschrank/Gefrierfach 142/15l
Modell Toilette Kassette, Thetford, 19,3 l
Sitzplätze/mit Dreipunktgurten 4
Heizung Gas, Truma Combi 6
Steckdosen 12/230 V 1/4
Leuchten 23+6 Ambiente/LED
Aufbaubatterie 95AhAGM
Frischwassertank 120l
Abwassertank 100l
Gasvorrat 2x11kg
Grundpreis (mit Basismotor) 89.430 Euro
Testwagenpreis 100.545 Euro

Hendrik Dieckmann

Hendrik Dieckmann

Fazit

Ein feines Mobil, der ML-I 4x4. Und viel zu schade für den Matsch. Doch wer nicht auf das letzte bisschen Traktion angewiesen ist, fährt ohne 4x4 billiger und wesentlich komfortabler. Und gibt, wenn er sich doch mal festfährt, lieber dem nächsten Bauern einen Zwanni fürs Rausziehen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.