Hyundai in Genf

Hyundai-Studie HED-5 Hyundai Sonata

Hyundai auf dem Genfer Salon 2008

— 12.02.2008

Dreimal frisch gemacht

Hyundai frischt zum Genfer Salon die Modelle Sonata und Matrix auf. Die Blicke dürfte aber die MPV-Studie HED-5 auf sich ziehen, die als Sechssitzer mit futuristischem Design punktet.

Inzwischen haben Aufsehen erregende Hyundai-Studien schon eine gewisse Tradition. Auf dem 78. Genfer Salon (6. bis 16. März 2008) folgt die Fortsetzung: Mit dem HED-5 meißeln die Koreaner ein extrem sportlich gezeichnetes Multi Purpose Vehicle (MPV) ins Blech, das im europäischen Designzentrum der Marke in Rüsselsheim entstanden ist. Die automobile Allzweckwaffe hat sechs Sitze unterm scharf geschneiderten Kleid, kurze Überhänge, schmal zulaufende Scheinwerfer und Heckleuchten sowie kräftige Sicken. Das deutet auf ein sportliches Potenzial hin. Bisher sind jedoch nur Zeichnungen im Umlauf. Hyundai setzt auf neue Materialien, die gemeinsam unter anderem mit Recaro, Bayer und LG entwickelt wurden. Weit weniger spektakulär geht es beim Matrix zu.

Der Kompaktvan erhält eine neue Front mit modifizierten Scheinwerfern und aufgefrischte Materialien für das Interieur. Auch die Mittelklasse-Limousine Sonata wird mit etwas mehr Chrom am Kühlergrill und neuem Cockpit aufgewertet. Zusätzlich wurde am Fahrwerk Hand angelegt und die Lenkung stärker auf europäische Ansprüche abgestimmt. Einziger neuer Motor wird ein 2,0-Liter-Benziner sein, der 158 PS leistet. Die beiden Ottomotoren mit 2,4- und 3,3-Liter Hubraum bleiben ebenso im Programm wie der 2,0-Liter-Selbstzünder mit 150 PS.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.