Hyundai auf der Seoul Motor Show 2009

Hyundai Blue-Will/Elantra LPi hybrid Hyundai Blue-Will/Elantra LPi hybrid

Hyundai auf der Seoul Motor Show 2009

— 02.04.2009

Korea setzt auf Hybrid

Hyundai zeigt auf der Motor Show in Seoul seinen grünen Daumen. Das Konzept Blue-Will ist ein echter Plug-in-Hybrid, auch der Elantra LPI HEV wird von einem Elektromotor unterstützt.

Gleich zwei Hybrid-Modelle und einen Designer-Genesis vom Handtaschen-Spezialisten Prada zeigt Hyundai auf der Seoul Motor Show 2009 (3. bis 12. April 2009). Während der Elantra LPI HEV als Mild-Hybrid mit Lithium-Ionen-Akku bereits im Juli auf den koreanischen Markt rollt, ist der "Blue-Will" (Deckname HND-4) noch eine reine Studie als Vollhybrid ebenfalls mit einem Li-Ion-Akku bestückt, außerdem gibt's ein Plug-in-System zum Aufladen an der heimischen Steckdose.

Sparen an allen Ecken und Enden

Intelligentes Glasdach: Solarzellen treiben einen Ventilator an, der für ein kühles Cockpit sorgt.

Der Blue-Will ist in jeder Hinsicht auf Öko getrimmt. Das aerodynamisch optimierte Design hilft beim Spritsparen, innen wie außen kommt sogenanntes "Bio-Plastik" zum Einsatz. LED-Technologie spart Strom statt konventioneller Instrumente informieren im Cockpit ultradünne, transparente Displays mit einer hohen Auflösung und bester Farbwiedergabe über Tempo, Drehzahl und Co. Das Herzstück ist natürlich der Hybridantrieb. Der Aluminium-Benziner leistet 152 PS, der Elektromotor 136 PS. Je nach Anforderung werden die Räder von beiden Motoren gleichzeitig oder nur von einer Maschine angetrieben. Das zeichnet einen Vollhybriden aus denn er kann auch mal komplett elektrisch fahren, wenn es nötig ist. Das System wird erstmals in der nächsten Generation des Hyundai Sonata zum Einsatz kommen.

Um Platzprobleme zu vermeiden, hat Hyundai sowohl die Lithium-Ionen-Batterie als auch den Benzintank unter der hinteren Sitzbank positioniert. Die Glasfläche im Panorama-Dach beinhaltet einen solarbetriebenen Ventilator, der im Sommer die Hitze aus dem parkenden Wagen vertreiben soll. Die Hitze der Abgase aus dem Auspuff kommt den Hyundai-Entwicklern wiederum durchaus gelegen: Aus ihr erzeugt ein spezieller Thermogenerator elektrische Energie, die schlussendlich beim Spritsparen hilft.

Genesis vom Täschchen-Designer

Schulter an Schulter haben die Designer des koreanischen Autoherstellers zusammen mit Kollegen der Mode-Ikone Prada einen ganz besonderen Genesis entworfen. Seit November 2008 rauchten in Namyang/Südkorea und in Pradas Design-Center in Paris die Köpfe, nun ist das Werk vollendet: Als Lohn der Bemühungen wird auf der Seoul Motor Show das edle Sondermodell "Prada" enthüllt, das nur dreimal gebaut wird. Eine Exemplar behält Hyundai, zwei weitere werden öffentlich versteigert. Der Erlös soll einer karitativen Einrichtung zukommen.

Leichtmetallräder von Prada

Der Innenraum des Genesis "Prada" ist mit dem gleichen Leder bezogen wie die berühmten Edel-Täschchen.

Orginal Prada sind zum Beispiel die 20 Zoll großen Aluminiumfelgen und die gesamte "sportliche Interpretation" des Genesis. Sogar die Außenantenne ist eine exklusive Entwicklung des Modedesign-Büros. Im Innenraum wurden Armaturenbrett und Bezüge überarbeitet, als Material wählten die Designer "Saffiano"-Leder. Viele berühmte Luxus-Produkte natürlich auch die Prada-Täschchen sind aus diesem hochwertigen Material. Ein Attribut an den Hersteller von Luxusgütern sind auch die Titan- und Goldelemente am Kühlergrill und dem Emblem sowie die matten Metalliclackierung in "Midnight Blue".

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.