Hyundai Elantra 2.0 GLS

Hyundai Elantra 2.0 GLS Hyundai Elantra 2.0 GLS

Hyundai Elantra 2.0 GLS

— 13.08.2003

Frisch gestrichen

Drei Jahre nach seinem Debüt erhielt der Elantra einen neuen Anstrich. In Deutschland ist das überarbeitete Modell seit Oktober 2003 zu haben.

Der neue Jahrgang ist optisch markanter

Hyundai hat ein klares Ziel vor Augen: Bis zum Jahr 2010 möchte der Konzern (mit der Tochter Kia) zum weltweit fünftgrößten Automobilhersteller werden. Kein Wunder, dass die Koreaner derzeit richtig Gas geben und einige Neuheiten planen (siehe Kia Opirus).

Während uns auf der IAA in Frankfurt eine bildschöne Cabrio-Studie vom Hyundai Coupé den Kopf verdrehen wird, setzt man bei den Volumenmodellen zunächst auf Handfestes. So gibt es am 10. Oktober bei den Hyundai-Händlern gleich zwei Premieren: Der Kleinwagen Getz bekommt den von Accent und Matrix bekannten Dreizylinder-Common-Rail-Diesel mit 1,5 Liter Hubraum, und das Mittelklassemodell Elantra wird leicht modifiziert. Optisch dürfte der circa 80 PS starke Spar-Getz nur am "CRDi"-Emblem zu erkennen sein, das als Eintrittskarte in den Club der Fünf-Liter-Autos gilt.

Etwas markanter als bisher tritt der neue Elantra-Jahrgang auf. Mit Klarglasscheinwerfern, einem stärker konturierten, bis in den Stoßfänger reichenden Grill und modifizierten Heckleuchten erhielt die Karosserie einen frischen Anstrich. Keine Angst: Den voluminösen Heckspoiler des Testwagens wird die deutsche Version nicht bekommen.

Fazit und technische Daten

Mehr Evolution denn Revolution auch innen. Das Cockpit wurde umgestaltet, die Skalen neu gezeichnet, eine Steckdose, eine Brillenablage und ein Gepäcknetz haben Einzug gehalten, die Reserverad-Mulde kann man jetzt als Stauraum nutzen, und im Fond gibt es eine Armlehne nichts weltbewegend Neues also.

Viel wichtiger jedoch, dass der neue Elantra etwas leiser ist als sein Vorgänger und man den 2,0-Liter-Benziner mit einer variablen Ventilsteuerung ausgerüstet hat. Damit gewinnt der Vierzylinder deutlich an Durchzugskraft im unteren Drehzahlbereich, und man kann den Schalthebel öfter links liegen lassen als bisher. Nebeneffekt: 0,6 Liter weniger Verbrauch bei 143 statt 139 PS.

Fazit Die behutsamen Retuschen lassen den Elantra moderner erscheinen, machen aus ihm aber kein neues Auto. Nach wie vor ist der günstige Preis sein größtes Plus.

Wie gefällt Ihnen der Elantra 2.0 GLS?

Testwerte sind harte Fakten, an denen nicht zu rütteln ist. Spätestens beim Design von neuen Autos scheiden sich aber bekanntlich die Geister. Ob ein Auto letztendlich ankommt, das wissen nur die Verbraucher selbst also Sie. Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig: Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, und vergeben Sie eigene Noten für den oder die Test-Teilnehmer. Den Zwischenstand sehen Sie direkt nach Abgabe Ihrer Bewertung.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.