Drei SUV-Zwerge im Vergleich

Hyundai i20 Active/Renault Captur/VW CrossPolo: Test

— 20.07.2016

Heute machen wir auf harter Kerl

Wenn Kleinwagen auf SUV machen, dann ergibt das Trend-Typen wie den neuen Hyundai i20 Active, VW CrossPolo und Renault Captur. Ein Vergleich.

Nennen wir sie SUVlinge. Diese Kleinwagen, die so tun, als seien sie gerade aus dem Gelände gekrabbelt. Aber eben nur so tun. Sie tragen den Modeschmuck der Hochsitze, von der Reling bis zu den dick geschminkten Radläufen. Wie Kinder, die im Karneval Cowboy spielen und Peng rufen, wenn sie schießen. Ist das nun lustig? Oder peinlich? Egal, denn die scheinrohen Doppelgänger feiern einen Erfolg nach dem anderen, liegen voll im Trend.

Im Design unterscheidet sich der Renault von den Konkurrenten

Der Renault Capture bedient sich technisch beim Clio, erinnert optisch aber eher an einen Nissan Qashqai.

Schon seit zehn Jahren mag das Publikum zum Beispiel einen SUVling namens CrossPolo. Der rustikal geschminkte Kleinwagen-Bestseller wurde inzwischen frisch geliftet. Und von Hyundai gerade erfolgreich nachgeahmt. Die Koreaner hängen ihrem gelungenen i20 einfach die vielversprechende Bezeichnung Active an und verpassen ihm eine stabile Abenteuer-Beplankung – fertig ist der Fernost-SUVling. Doch was steckt wirklich in diesen beiden Schein-SUV? Dazu fahren wir zusätzlich den Renault Captur auf den Abenteuer-Spielplatz. Der Franzose bedient sich zwar ebenfalls bei der Technik des Konzern-Kleinwagens, gönnt ihm aber eine eigenständige Verpackung – und die erinnert nicht an den Clio, sondern eher an den Qashqai. Unser Vergleich klärt, ob das reicht, um VW und Hyundai hier auszubremsen.
Alle News und Tests zum Renault Captur

Auch als CrossPolo merkt man dem VW seine Reife an

Gut gereift: Nach sieben Jahren Bauzeit bietet der Polo die solideste Qualität, ist aber in die Jahre gekommen.

VW und Hyundai sind aus ähnlichem Holz geschnitzt. Graue Planken ringsum, oben eine Dachreling und ein paar Zentimeter höher gelegt – vor allem Frauen mögen den raueren Look, der die beiden erstens von den bürgerlichen Brüdern unterscheidet und zweitens vor allem den Einstieg erleichtert, weil ihre Sitze ein paar Zentimeter höher stehen. Hinter der rustikalen Fassade bleiben Polo und i20 im Kern die Besten unter den Kleinwagen, mit Unterschieden, die wir schon im Vergleichstest festgestellt haben. Hier der schmale, einparkfreundliche VW, der gemessen wie gefühlt einen Hauch enger ist und dessen Kofferraum eine Tasche weniger schluckt. Nach sieben Jahren Bauzeit bietet er die solideste Qualität, auch auf schlechten Wegen scheppert nichts. Dass der Polo in die Jahre gekommen ist, sieht man an der sachlich-kastigen Armaturentafel und an den Rücksitzen, die beim Umlegen mehr Fummelei verlangen.
Alle News und Tests zum VW CrossPolo

Bei Funktion und Sitzen hat Hyundai VW-Niveau erreicht

Auf Augenhöhe mit dem VW: Der Hyundai i20 bringt auch als Active allerbeste Kleinwagen-Qualität mit.

Der Hyundai, innen moderner gestaltet, geht beim Active einen Schritt weiter in Richtung Modeauto und peppt sein müdes Schwarz zumindest mit ein paar bunten Farbtupfern um Schalthebel und Luftdüsen auf. Bei Funktion und Sitzen hat Hyundai inzwischen VW-Niveau erreicht – nicht von ungefähr schleichen Wolfsburgs Ingenieure auf Messen auffällig um die Neuheiten aus Korea herum. Und nicht um den Captur, der viel mehr SUV darstellt und eigentlich ein geschrumpfter Nissan Qashqai ist. Man steigt durch größere Türen bequemer ein, sitzt höher hinter der flacheren Frontscheibe, die eher an Vans erinnert. Farbe wird beim Franzosen viel lockerer versprüht, auch dieser Testwagen kommt im Zweitonlack. Doch obwohl sich der Franzose luftiger anfühlt, mehr Platz gibt es nicht. Zudem kombiniert er nette Details wie die große Schublade als Handschuhfach oder den praktischen Radiosatelliten mit einer allzu nachlässigen Verarbeitung und der schlechtesten Rundumsicht.
Alle News und Tests zum Hyundai i20 Active

Weitere Details zu den drei SUV-Zwergen finden Sie in der Bildergalerie. 

Drei SUV-Zwerge im Vergleich

Fahrzeugdaten Hyundai Renault VW
Modell i20 Active blue 1.0 T-GDI Captur TCe 120 Cross Polo 1.0 TSI BMT
Motor Dreizylinder, Turbo Vierzylinder, Turbo Dreizylinder, Turbo
Einbaulage vorn quer vorn quer vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Kette Kette Zahnriemen
Hubraum 998 cm³ 1197 cm³ 999 cm³
kW (PS) bei 1/min 88 (120)/6000 87 (118)/5000 81 (110)/5000
Nm bei 1/min 172/1500 205/2000 200/2000
Vmax 183 km/h 192 km/h 191 km/h
Getriebe Sechsgang manuell Sechsgang-Doppelkupplung Siebengang-Doppelkupplung
Antrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 205/45 R 17 V 205/55 R 17 V 215/40 R 17 V
Reifentyp Pirelli Cinturato P7 Kumho Solus KH 25 Bridgestone Potenza RE050A
Radgröße 6,5 x 17" 7 x 17" 7,5 x 17"
Abgas CO2 119 g/km 127 g/km 108 g/km
Verbrauch* 6,2/4,5/5,1 l 6,8/4,9/5,6 l 5,5/4,1/4,6 l
Testverbrauch
Sportverbrauch** 8,5 l/100 km 8,0 l/100 km 8,6 l/100 km
Testrunde*** 6,3 l/100 km 6,6 l/100 km 6,4 l/100 km
Sparverbrauch**** 5,2 l/100 km 6,0 l/100 km 5,2 l/100 km
Tankinhalt 50 l/Super 45 l/Super 45 l/Super
Kältemittel R1234yf R134a R134a
Vorbeifahrgeräusch 71 dB (A) 71 dB (A) 70 dB (A)
Anhängelast gebr./ungebr. 1110/450 kg 1200/625 kg 1000/600 kg
Kofferraumvolumen 326–1042 l 377–1235 l 280–952 l
Länge/Breite/Höhe 4065/1760-1985/1529 mm 4122/1778-1945/1556 mm 3987/1698–1901/1488 mm
Testwagenpreis 22.950 Euro 23.590 Euro 22.460 Euro
* innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km (Herstellerangabe); ** 54 km Autobahn, davon 20 km Vollgas; *** Durchschnitt der 155-km-Testrunde von AUTO BILD; **** 101 km Stadt und Land mit wenig Gas
Messwerte Hyundai Renault VW
Beschleunigung
0–50 km/h 3,3 s 3,7 s 3,9 s
0–100 km/h 9,9 s 10,4 s 10,6 s
0–130 km/h 16,3 s 17,4 s 18,0 s
Zwischenspurt
60–100 km/h 5,5 s 5,7 s 5,8 s
80–120 km/h 7,4 s 7,5 s 7,8 s
Leergewicht/Zuladung 1191/459 kg 1284/439 kg 1183/427 kg
Gewichtsverteilung vorn/hinten 62/38 % 63/37 % 63/37 %
Wendekreis links/rechts 10,7/10,8 m 11,0/11,3 m 10,4/10,3 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 36,6 m 39,8 m 34,6 m
aus 100 km/h warm 35,4 m 41,1 m 35,7 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 60 dB (A) 60 dB (A) 61 dB (A)
bei 100 km/h 67 dB (A) 67 dB (A) 68 dB (A)
bei 130 km/h 72 dB (A) 71 dB (A) 71 dB (A)
Testverbrauch – CO2 6,3 l – 148 g/km 6,6 l – 156 g/km 6,4 l – 151 g/km
Reichweite 790 km 680 km 700 km
Joachim Staat

Joachim Staat

Fazit

Der i20 Active macht erfolgreich nach, was der Cross Polo erstmals vor zehn Jahren in die Automode einführte: hochgelegte Kleinwagen mit SUV-Schminke als SUVlinge verkaufen. Und vor allem aufgrund seines besseren Platzangebots hängt der Koreaner das Original aus Wolfsburg klar ab. Der Captur bedient sich zwar als Einziger einer eigenen, attraktiven Optik – die bewerten wir aber nicht.

Stichworte:

SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.