Hyundai i30

Hyundai i30 1.6 CRDi

— 23.11.2007

Das Kamel unter den Wüstenracern

Bei der diesjährigen World Solar Challenge belegte der Hyundai i30 in der Kategorie der "Greenfleet Technology Class" den ersten Platz. Das Dieselmodell lag somit vor den Hybridautos.

Im Rahmen der diesjährigen World Solar Challenge konnte sich das australische Hyundai-Team in der Kategorie der "Greenfleet Technology Class" an die Spitze absetzen. Mit einem seriennahen und 85 kW (116 PS) starken i30 ließ Hyundai die Konkurrenz im Schatten stehen. Der modifizierte i30 "nippte" lediglich 3,2 Liter Diesel auf 100 Kilometer und stieß 97 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Die 1987 ins Leben gerufene World Solar Challenge führt auf öffentlichen Straßen über 3.021 Kilometer quer durch Australien von Darwin im Norden nach Adelaide an der Südküste. Während in der "Adventure Class" und "Challenge Class" reine Solarfahrzeuge starten, fokussiert sich die "Greenfleet Technology Class" auf Effizienz getrimmte Verbrennungs- und Elektromotoren. Der Sieg orientiert sich hier am Verbrauch und nicht nach dem zeitigen Überqueren der Ziellinie. Die an den Start gegangenen Hybridautos konnten dem koreanischen Dieselwunder jedenfalls nicht den Rang ablaufen. "Der i30 ist eine praktische und kostengünstige Alternative zu den teuren und komplexen Hybrid-Autos.", so Dr. Hyun-Soon Lee, Präsident Forschung und Entwicklung bei der Hyundai Motor Company.

Autor:

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.