Neue Hyundai und Kia (bis 2018)

Neue Hyundai und Kia (bis 2018)

Hyundai i30 Fastback (2017): Vorschau

— 29.06.2017

Schräg ist schick

Mit einer Schräghecklimousine plant Hyundai neben dem Fünftürer und dem Kombi die dritte Karosserievariante des i30. Start: Ende 2017.

VW und Audi setzen mit Jetta und A3 auf klassische Stufenheck-Limousinen in der Kompaktklasse, Hyundai aber will den i30 mit einem schicken Schrägheck verlängern. Die Karosserielinien des i30 Fastback erinnern an den Ionic – damit soll wohl ein wenig vom modernen Image des Hybridmodells auf den Kompakten abstrahlen.

Fastback auch als N-Version?

Mit einer Länge von 4,45 Metern bei gleichbleibendem Radstand wächst der Kofferraum voraussichtlich auf knapp 500 Liter – familientauglich und dank großer Heckklappe à la Skoda Octavia von hohem Nutzwert. Die Octavia-Limousine dürfte Hyundai auch als direkten Konkurrenten im Blick haben. Die Technik des viertürigen Schrägheck-i30 ist identisch mit seinen Modellgeschwistern. Es wird Benziner und Diesel mit 95 bis 140 PS geben und möglicherweise auch eine N-Version mit mindestens 250 PS. Die Preise dürften sich in der gleichen Größenordnung wie der Kombi bewegen, also bei rund 18.500 Euro starten. Die Premiere hat Hyundai für August angekündigt, an den Start rollt der schicke Ableger Ende 2017.

Neue Kompaktklasse-Modelle (bis 2020)

Mercedes CLA II Illustration Hyundai i30 Fastback Illustration Kia Ceed Illustration

Stichworte:

Kompaktklasse

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung