Hyundai ix35: Serviceaktion

Hyundai ix35: Rückruf

— 27.03.2012

Servobremse streikt

Hyundai ruft europaweit 19.085 ix35 in die Werkstatt. Grund: Die Servounterstützung der Bremse kann ausfallen – das führt zu einem längeren Bremsweg.

Weil der Bremskraftverstärker im ix35 Probleme macht, ruft Hyundai in Deutschland 2235 Exemplare des SUVs in die Werkstätten. Hyundai bezeichnet die Maßnahme als "Service-Aktion". Betroffen sind ix35 mit dem 1,7-Liter-Diesel aus dem Produktionszeitraum 5. Oktober 2010 bis 30. April 2011, europaweit müssen 19.085 Autos in die Werkstatt. Laut Hyundai wurde bei Tests festgestellt, dass die Vakuumpumpe des Bremskraftverstärkers ausfallen kann. Das führt zu einer verminderten Bremswirkung und einem erhöhten Kraftaufwand beim Bremsen, sodass sich der Bremsweg verlängert. In der Werkstatt wird die fehlerhafte Vakuumpumpe ausgetauscht, dafür veranschlagt Hyundai etwa 30 Minuten Arbeitsaufwand. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist informiert.

Überblick: Alle News und Tests zum Hyundai ix35

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.