Hyundai Santa Fe Facelift auf der IAA

Hyundai Santa Fe Facelift auf der IAA 2009

— 11.09.2009

Sparen im großen Stil

Hyundai lässt in Frankfurt Sparen. Neben der Studie ix-Metro und dem i10 Electric zeigt der Santa Fe, dass sich auch ein SUV einschränken kann. Ohne dabei jedoch auf Leistung zu verzichten.

Nein, er heißt (noch) nicht iX45. Wer gemunkelt hatte, das Hyundai-Erfolgsmodell Santa Fe würde sich zur IAA 2009 zwischen dem Tucson-Nachfolger ix35 und dem Schwergewichts-SUV iX55 einreihen, liegt falsch. Während beim Namen alles beim Alten bleibt, zeigt das Facelift des koreanischen Touareg-Herausforderers in Frankfurt (17. bis 27. September) äußerlich und innerlich viel Neues. Wichtigste Änderung, wie bei so vielen Modellen dieser Zeit: kräftigere, aber gleichzeitig sparsamere Motoren. Der 2,2-Liter-Common-Rail-Diesel nach Euro-5-Norm treibt den Hyundai-Allradler jetzt mit 197 statt wie bisher mit 155 PS über den Asphalt und durchs Gelände, verbraucht aber mit 6,6 Litern (174 g/km CO2) etwas weniger als sein Vorgänger (7,0 l/185 g/km)

Hier geht es zur Sonderseite IAA 2009

Der Leistungszuwachs des in Rüsselsheim entwickelten Aggregats sorgt für einen deutlich schnelleren Sprint auf 100 km/h (9,5 statt 11,3 Sekunden) sowie einen Drehmomentgipfel von 422 Nm zwischen 1800 und 2500 U/min. Den Einstieg bei den Benzinern bildet jetzt ein 2,4-Liter-Vierzylindermotor, der laut Werksangabe mit nur 8,5 Litern (minus 1,6 l) und 103 g/km CO2 (vorher 241) auskommt. Beide Triebwerke kooperieren mit serienmäßigem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einer Sechsstufen-Automatik mit Eco-Modus und bringen den neuen Santa Fe auf 190 km/h Spitzengeschwindigkeit. Es stehen weiterhin Frontantrieb und das 4WD-Modell zur Auswahl.

Ähnlichkeit mit iX35

Optisch fällt die Ähnlichkeit zum sportlichen kleinen Bruder iX35 auf: Kühlergrill mit Chromblende und nach oben gerücktem Hyundai-Emblem, Frontschürze mit Einfassungen für die Nebellampen und farblich abgesetzte untere Stoßfängerpartien. Hinzu kommen Außenspiegel mit integrierten Blinkern, neu modellierte Heckleuchten und Auspuff-Endrohre sowie eine überarbeitete Dachreling. Im Inneren finden sich u.a. frische Polster und Bezugsstoffe. Die hintere Reihe des Siebensitzers lässt sich komplett im Boden versenken, sodass der Kofferraum bei umgelegter zweiter Reihe mit satten 1582 Litern Fassungsvermögen protzen kann. In deutschen Showrooms taucht der neue Hyundai Santa Fe Ende 2009 auf.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.