Hyundai Sonata in New York 2010

Hyundai Sonata Hybrid Hyundai Sonata Hybrid

Hyundai Sonata auf der New York Auto Show

— 01.04.2010

Hyundai enthüllt neuen Sonata

Hyundai zeigt auf der New York Auto Show 2010 den neuen Sonata für den US-Markt. Die Mittelklasse-Limousine wird erstmals als Vollhybrid mit moderner Lithium-Polymer-Batterie angeboten.

Die Amerikaner fliegen auf Hybrid-Autos. Für spritvernichtende V8-Motoren alter Schule wird die Luft im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zunehmend dünner – stattdessen ist Sparen mittels Arbeitsteilung unter der Haube schwer im Kommen. Toyota feiert mit dem Prius und Lexus-Hybriden seit Jahren Erfolge, jetzt legt auch Hyundai los: Auf der New York Auto Show 2010 zogen die Koreaner das Tuch vom neuen Sonata. Der US-Sonata sieht nicht nur schick aus, die Mittelklasse-Limousine steckt auch voll modernster Technik: Erstmals bietet Hyundai den Sonata als Vollhybrid an – mit Lithium-Polymer-Akku  und sechs Litern Durchschnittsverbrauch. "Hybrid Blue Drive" nennt Hyundai die neue Antriebstechnik, bei der sich ein 2,4-Liter-Benziner mit 171 PS und ein 30 kW starker Elektromotor gegenseitig unterstützen.

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema Hybrid-Technik

Arbeitsteilung auf koreanisch: Benziner mit 171 PS und 30-kW-Elektromotor. Der LiPo-Akku sitzt im vorderen Kofferaum.

Mit der Lithium-Polymer (LiPo)-Technologie betritt Hyundai Neuland im Hybrid-Sektor – momentan verbreitet sind Lithium-Ionen- oder Nickelmetallhydrid-Akkus. Vorteil des neuartigen Stromspeichers: LiPo-Akkus sind 20 bis 30 Prozent leichter als herkömmliche Batterien, erlauben eine flexiblere Bauform, verfügen über höhere Kapazität und sind resistenter gegenüber Temperaturschwankungen. Der im Sonata eingesetzte Akku soll rund zehn Jahre oder 240.000 Kilometer halten. Wer nicht sparen, sondern rasen will, kann im Sonata 2.0T so richtig Gas geben. Die Turbo-Version des US-Sonata kommt ohne Hybrid aus, bringt dafür dank Zweiliter-Turbo und Twin Scroll-Ladetechnik satte 278 PS auf die Highways, wobei Autobahn-Raser in den USA dank Tempo-120-Grenze eher schlechte Karten haben. Und der deutsche Sonata? Den erwarten wir nicht vor 2011 – dann allerdings als i40 und mit komplett anderer Optik. Auch die Technik des deutschen Sonata-Nachfolgers wird sich grundlegend vom US-Modell unterscheiden. Dass ein Hybridantrieb nach Europa kommen wird, ist zwar wahrscheinlich, eventuell aber zunächst im Nachfolger des kompakten i30.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.