IAA 2011: Tops & Flops der Messe

IAA 2017 präsentiert von Audi IAA 2017 präsentiert von Audi Advertisement Advertisement

IAA 2011: Tops & Flops der Messe

— 14.09.2011

Die Schönen und die Biester

Keine Visionen, kein Marketing-Blabla. Nur gute und schlechte Autos. Hier ist die ganz persönliche, subjektive Sicht der AUTO BILD-Redakteure auf die Neuheiten der IAA 2011.

Autos. Darum geht's auf der IAA. Zumindest in der Theorie. In der Praxis gaben in den insgesamt 186 Pressekonferenzen und Präsentationen ganz andere Schlagworte den Ton an. 186 Pressekonferenzen, das heißt auch, 186 kraftstrotzende, den Weltmarkt erobernde Konzerne, die mit ihren neuen Konzepten, Plänen und Visionen gefühlt 91 Mal die Welt gerettet, mindestens 50 Wiedergeburten von Legenden oder Ikonen angestoßen und natürlich ungezählte Antworten auf Fragen gegeben haben, die kein vernünftiger Mensch jemals stellen würde. Es ist der leider in Mode gekommene, aufgeblasene Hexentanz ums Automobil, der 1897 im Berliner Hotel Bristol mit acht Motorwagen seinen Bescheidenen Anfang nahm.

Alle News und Highlights: Zum IAA-Spezial

Durchgefallen: Elektro-Mobilität à la Audi Urban Concept kann die Redaktion nicht überzeugen.

Zeit, die Sache mal wieder aufs Wesentliche zu reduzieren: gute und schlechte Autos. Keine Ideen, keine Visionen. Einfach Autos. autobild.de zeigt die persönlichen Tops & Flops der AUTO BILD-Crew aus Frankfurt. Mit dabei, bewährte Größen wie der neue Porsche 911, Rückkehrer wie der Fiat Panda, Aufsteiger wie der Kia GT. Aber auch, Luftnummern à la Audi Urban Concept und Ewig-Gestriges vom Schlage eines Cadillac Ciel. Alle Volltreffer und Rohrkrepierer der IAA 2011, bewertet von der AUTO BILD-Redaktion, finden Sie oben in der Bildergalerie.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung