Illegale Reklame

Illegale Reklame an der Straße

— 06.09.2012

Wilde Werbung

Werbeanhänger blockieren in Innenstädten und Industriegebieten zunehmend Parkplätze. Was auf den ersten Blick erlaubt scheint, ist in Wirklichkeit verboten.

Werbeanhänger blockieren in Innenstädten und Industriegebieten zunehmend Parkplätze. Was auf den ersten Blick erlaubt scheint, ist in Wirklichkeit verboten. "Das Abstellen zu reinen Werbezwecken ist eine Sondernutzung öffentlicher Straßen sowie Wege und genehmigungspflichtig", so ein Sprecher des Hamburger Bezirksamts Mitte. In vielen Städten und Gemeinden verstößt die rollende Reklame sogar gegen Werbeverbote. Hier drohen Bußgelder von bis zu 2500 Euro.

Gefährliche Werbetafeln

Werbertafel als Unfallrisiko Werbertafel als Unfallrisiko Werbertafel als Unfallrisiko
Trotzdem bieten zahlreiche kleinere Werbeagenturen bundesweit die Gestaltung von Reklameanhängern an. Laut Straßenverkehrsordnung dürfen auch ganz normale Anhänger nicht länger als 14 Tage an ein und derselben Stelle parken (§ 12 Absatz 3b). Laut Polizei reicht es nicht, diesen nach Ablauf der Frist ein paar Meter zu verschieben. "Das ist keine Standortveränderung", so ein Sprecher. Das Abschleppen sei nach Bußgeld und Entfernungs-Aufforderung das letzte Mittel. So lange können die Anhänger und Kleinfahrzeuge weiterwerben. Ärgert Sie die "wilde Reklame" am Straßenrand? Stimmen Sie auf der rechten Seite ab!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Online-Umfrage

'Werbeanhänger am Straßenrand ...'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.