Weibliche Fahrer bei den 24h von Le Mans

IMSA: Montoya für Penske-Acura

— 17.08.2017

Ex-Schumi-Rivale hat neue Aufgabe

Juan Pablo Montoya hat ein neues Stammcockpit: Penske bestätigte den Ex-Formel-1-Draufgänger als Fahrer für das neue Acura-Sportwagenprojekt.

Er duellierte sich kaltschnäuzig mit Michael Schumacher, kam bei seinen 94 Formel-1-Rennen zwischen 2001 und 2006 für BMW-Williams und McLaren-Mercedes auf sieben Siege und 13 Pole-Positions. Im WM-Kampf 2003 gegen Michael Schumacher und Kimi Räikkönen hatte er den kürzeren Atem. In Amerika ist Montoya erfolgreicher: Siege in der NASCAR, IndyCar und im Sportwagen machen ihn dort zum Star.

Jetzt hat der Kolumbianer, der im September 42 Jahre alt wird, eine neue Vollbeschäftigung: 2018 wird er neben Dane Cameron Stammfahrer in einem der beiden Penske-Acura ARX-05 DPI in der boomenden Sportwagenmeisterschaft WeatherTech Sports Car Championship. Die Honda-Luxusmarke steigt dort als Gegner von Corvette, Nissan und Mazda ein.

2000 und 2015 gewann Montoya das Indy 500

Montoya freut sich auf seine neue Aufgabe: „Das ist definitiv eine Herausforderung. Es wird jedoch sicher sehr viel Spaß machen, das neue Auto mit Acura zu entwickeln. Ich freue mich schon, nächste Woche mit der Testarbeit zu beginnen.“

Montoya fuhr schon acht Rennen in der amerikanischen Sportwagenmeisterschaft (IMSA), sieben Mal davon das prestigeträchtige 24-Stunden-Rennen von Daytona. Drei Mal ging er mit Ganassi als Sieger hervor. Langfristig will Montoya einen Angriff auf die Tripple Crown starten. Diese besteht aus Siegen beim Monaco-GP, dem Indy 500 und dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans. In Monaco siegte er 2003 im BMW-Williams, das Indy 500 entschied er 2000 und 2015 für sich.

Der neue Acura (eine Luxusmarke des Honda-Konzerns unter anderem für den amerikanischen Markt) wird in der IMSA mit Spannung erwartet. Das Chassis basiert nämlich auf dem Oreca-LMP2-Prototypen, der in der Sportwagen-WM den anderen LMP2-Flitzern überlegen war. Bisher dominiert in der IMSA Corvette, basierend auf dem Dallara-LMP2-Chassis. Außerdem gilt das Penske als absolutes Topteam Amerikas.

Montoyas Teamkollegen Dane Cameron ist mit 28 Jahren deutlich jünger und ein eingefleischter Sportwagen-Spezialist: 2014 setzte er sich mit einem BMW Z4 GT3 in der GT-Daytona-Klasse der IMSA durch, im Vorjahr wurde er gemeinsam mit Eric Curran für Action Express in einer Coyote Corvette IMSA-Gesamtsieger.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung