Formel-1-Weltmeister beim Indy 500

Indy 500: Alonso mit Problemen

— 16.05.2017

Platz 19 am ersten Trainingstag

Trainingsauftakt für das Indy 500: Fernando Alonso kam auf einen respektablen 19. Platz, hatte aber Aufhängungsprobleme. Teamkollege fährt erste Bestzeit.

Das ging ja gut los für Fernando Alonso: In der zweistündigen Rookie-Testsession für das Indy 500 am 28. Mai fuhr er die Bestzeit! 36 Runden drehte er im über 700 PS starken Dallara-Honda des Andretti-Teams. Dann begann die erste offizielle Trainingssitzung. Und die beendete der Spanier auf Platz 19!

Dabei kam er nur auf 20 Runden: Aufhängungsprobleme hinten am Fahrzeug sorgten für lange Standzeiten an der Box. „Das ist schade, denn ich brauch wirklich die Trainingsrunden im Verkehr. Aber ich bin glücklicher als am ersten Tag, weil ich die Setupänderungen richtig spüre“, sagte der 35-Jährige hinterher.

Marco Andretti fährt beim Trainingsauftakt Bestzeit

Die Durchschnittsgeschwindigkeit bei Alonsos schnellster Runde: 223,025 mp/h (358,92 km/h). Alonso: „Der Quali-Speed ist mir egal. Wichtig ist es, ein gutes Rennsetup zu entwickeln und sich im Verkehr wohlzufühlen.“
Das sagte Alonso nach seinem ersten Indy500-Test: "Bitte ein IndyCar für Monza"

Bestzeit fuhr sein Teamkollege Marco Andretti. Er war 226,338 mp/h schnell (364,26 km/h). Auf den Plätzen zwei und drei folgen Scott Dixon (Ganassi) und Ed Carpenter (Carpenter). Juan-Pablo Montoya landete auf Rang zwölf, Vorjahressieger Alexander Rossi dahinter auf P13.

Auch den ersten kleineren Crash gab es: Jack Harvey, auch ein Rookie und auch ein Alonso-Stallgefährte, erwischte es mit einem leichten Mauerkuss.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung