IndyCar 2007

IndyCar 2007

— 23.03.2007

Mit Bio-Sprit auf neuen Pisten

Zum Saisonstart der IndyCar 2007 gibt's viele Neuheiten: Im Tank schwappt Ethanol, dazu gibt's neue Strecken. Aber die Favoriten sind die alten.

Da klatscht selbst George W. Bush Beifall. Der US-Präsident fordert: "Mehr erneuerbare Kraftstoffe nutzen!" Die IndyCar-Serie ist dabei im Motorsport ein Vorreiter. Erstmals starten die Formel-Flitzer (650 PS) mit 100 Prozent Ethanol im Tank. Auftakt für die neue US-Bio-Rennshow ist am 24. März 2007 im Oval von Homestead in Florida. Seit den Sechzigerjahren tanken die Indy-Renner Methanol. Ab 2006 wurde es mit zehn Prozent Ethanol angereichert. Und nun komplett umgestellt auf Ethanol. Das bringt ökologische Vorteile und mehr Sicherheit.

Ethanol (Alkohol) wird aus Mais gebraut und ist biologisch abbaubar.

Methanol wird aus Gasen gewonnen, die giftig sind. Ethanol hingegen stellt man aus Pflanzen wie Mais oder Zuckerrüben her. Und damit ist der Powersaft ungiftig und biologisch abbaubar. Weiterer Vorteil des neuen Bio-Kraftstoffs: Das bei den IndyCars für alle einheitliche Honda-V8-Triebwerk verbraucht davon weniger. Denn: Eine Gallone (3,8 Liter) Ethanol enthält mehr Brennenergie als die gleiche Menge Methanol. Damit die Show mit genauso vielen Boxenstopps wie bisher läuft, werden die Tanks der IndyCars von 30 Gallonen (114 Liter) auf 22 (83) verkleinert. Der Einheitsmotor von Honda bekommt dagegen mehr Hubraum: 3,5 statt 3,0 Liter. Hintergrund: Das bringt vor allem im unteren Drehzahlbereich mehr Drehmoment und besseres Beschleunigen aus Kurven. Und davon gibt's 2007 mehr in der Indy Racing League (IRL). Erstmals wird auf fünf Straßenkursen gefahren. Das sind zwei mehr als 2006. Sonst ist das Oval die Heimat.

Danica Patrick fährt für Andretti. Weitere Fahrer in der Bilder-Galerie.

Nichts Neues dagegen bei den Titelanwärtern. Im Winter gaben der Brite Dan Wheldon (28, Team Ganassi) und der US-Amerikaner Sam Hornish jr. (27, Team Penske) das Tempo an. Die Meister der beiden letzten Jahre sind 2007 wieder die Top-Favoriten. Aber auch US-Shooting-Star Marco Andretti (20) will ein Titelwörtchen mitreden. Beim berühmten Indy 500 wird er dann wie schon 2006 gegen seinen Vater Michael Andretti (44) antreten. Der Teambesitzer kehrt noch mal ins Cockpit zurück. Zum 6. Anlauf, um den Klassiker endlich mal zu gewinnen. Ein weiteres Zugpferd im Team Andretti-Green ist Danica Patrick (24). Das US-PS-Girlie kommt vom Rahal-Rennstall. 2005 hatte sie ihren großen Auftritt in Indy: 19 Führungsrunden als erste Frau und Platz vier am Ende. Nun will die Patrick mehr.

Autor: Katrin Wolff

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.