Formel-1-Weltmeister beim Indy 500

IndyCar: Startcrash in Phoenix

— 01.05.2017

Erstes Ovalrennen mit großem Knall

Simon Pagenaud gewinnt sein erstes Ovalrennen in Phoenix und übernimmt damit die Tabellenführung. Mikhail Aleshin löst einen heftigen Startcrash aus.

Das erste Ovalrennen der Saison in Phoenix sollte sich Fernando Alonso noch mal genau anschauen: Es zeigt die Tücken, die er auch in Indianapolis zu erwarten hat. Nach wenigen Sekunden waren schon fünf Fahrer aus dem Rennen. Mikhail Aleshin drehte sich, Sébastien Bourdais, Graham Rahal, Marco Andretti und Max Chilton konnten nicht mehr ausweichen und krachten in den Russen. Keiner wurde beim Massencrash verletzt.


Auch Takuma Sato und Alexander Rossi krachten im Verlauf des Rennens wegen Fahrfehler in die Mauer und schieden aus.

Simon Pagenaud siegte in Phoenix

Der Sieger des Rennens von Arizona: Simon Pagenaud. Der Franzose wurde 2016 Meister, führt jetzt auch die Tabelle an, gewann schon neun Rennen – aber erst zum ersten Mal ein Ovalrennen!

Jetzt reisen die IndyCar-Teams nach Indianapolis. Der ganze Mai steht im Zeichen des legendären Indy 500. Am Mittwoch wird auch Gaststarter Fernando Alonso seine ersten Testrunden drehen.

Zwei Cockpits für das Indy 500 sind noch zu vergeben. Das neue Juncos-Team wird wohl zwei Dallara-Chevrolets einsetzen. Als Fahrer sind Ryan Briscoe und Kyle Kaiser denkbar. 

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller; Getty Images; Picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung