Innovationspreis 2002

Innovationspreis 2002

— 17.09.2002

Ungebremster Erfolg

Bosch und VW wurden auf der Automechanika mit den diesjährigen Innovationspreisen ausgezeichnet.

Mit der Verleihung von Innovationspreisen ist die weltweit größte Fachmesse für das Kraftfahrzeuggewerbe in Frankfurt eröffnet worden. Die Preise auf der "Automechanika" wurden in acht Kategorien verliehen. Zwei davon gewann Bosch für die Entwicklung von neuen Bremsanlagen und Wischblättern, fünf Preise gingen an VW. Auf der sechstägigen Messe werden 4300 Hersteller vor allem Original- und Ersatzteile für Autos zeigen. Die Messeleitung rechnet mit 150.000 Fachbesuchern.

Die Jury lobte den "Aerotwin"-Wischer von Bosch, weil das gelenkfreie System wesentlich leiser arbeitet als herkömmliche Scheibenwischer. Beim elektrohydraulischen Bremssystem "SBC" wurden deren neue Sicherheits- und Komfortfunktionen gewürdigt. Der von Sensoren erfasste Bremsbefehl des Fahrers wird erstmals rein elektronisch übertragen. Aus diesen Signalen errechnet die SBC dann den erforderlichen Bremsdruck für jedes Rad.

Volkswagen erhielt einen Preis für das neue Technische Service Center (TSC), das in Wolfsburg alle Service-Vorgänge für die neue Oberklasse-Limousine Phaeton und künftig auch für weitere Modelle koordiniert. Außerdem wurde der interaktive Informations- und Schulungskanal iTV gleich mit zwei Preisen bedacht. Ebenfalls ausgezeichnet: die neue VW-Kalkulationssoftware xTime und die Abgasuntersuchungsstation VAS 6300.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.