Insektenentferner im Test

— 21.00.2005

Weg mit dem (Insekten-)Dreck

Was taugen Insektenlöser wirklich? AUTO BILD hat acht Mittel und einen Geheimtip getestet. Dazu: Tricks und Kniffe für Heimwäscher.



Oft hilft nur die chemische Keule

Jeden Sommer der gleiche Ärger: Das Auto kommt frisch aus der Waschanlage, trotzdem klebt noch der halbe Fliegenfriedhof an der Front. Die Ursache: Moderne Waschstraßen müssen vor allem schnell sein. Pro Fahrzeug bleibt zuwenig Zeit, die klebrigen Überreste der Kerbtiere aufzuweichen und abzuspülen. Zumal Sonne von oben und Motorhitze von hinten den Brei aus Eiweiß und Chitin-Panzer richtig im Lack eingebrannt haben. Was hilft nun gegen das dunkle Mosaik an der Autofront?

Der erste Tip ist kostenlos: Im Regen waschen dann ist der Dreck gut eingeweicht. Ansonsten wirkt nur die chemische Keule. Wir haben acht der meistverkauften Insektenlöser und einen Geheimtip auf verschiedenen Pkw und Motorrädern getestet. Bewertet wurde die Reinigungswirkung mittels Zählung der Insekteneinschläge pro Flächeneinheit vor und nach dem Waschen. Am schlechtesten schnitt der Insektenentferner von Shell ab. Nur 30 Prozent der Fliegenleichen konnte er abtragen. Trotz seines stolzen Preises von 6,99 Euro. Sogar der deutlich preiswertere Safe Clean von ATU (2,95 Euro) kann es besser, kommt auf 35 Prozent. Er verspielt aber eine bessere Bewertung mit dem Anwendungshinweis: "Bei hartnäckigen Verschmutzungen mit Insektenschwamm reinigen." Auf lackierten Flächen geht das nun gar nicht, führt zu tiefen Kratzern.

Aral verfaßt seine Hinweise sorgfältiger, reinigt aber nur wenig besser gemessen am hohen Preis (8,19 Euro) kein Ruhmesblatt. Der nur ein Viertel kostende Insektenlöser von Aldi (Nord/1,99 Euro) kann es genausogut. Große Streuungen hingegen beim CW 1:100 von Dr. Wack: Auf gepflegtem Erstlack recht wirksam, aber auf Reparaturlackierungen vom Fachmann versagt er völlig. Im Durchschnitt beseitigt er 60 Prozent. Damit steht an der Spitze ein Trio von Sonax, Caramba und Arexons. Mit hauchdünnem Vorsprung für Sonax, was auch an der langen Einwirkzeit von bis zu fünf Minuten liegt. Die anderen begnügen sich mit zwei Minuten.

Offensive mit der Strumpfhose

Und der Geheimtip? Haarshampoo. Ohne Spülung, für fettiges Haar. Mit etwas Wasser verdünnen und in eine alte Pumpflasche füllen fertig. Die Reinigungwirkung liegt auf ähnlichem Niveau wie bei den schlechteren Reinigern, der Preis aber deutlich darunter. So bleibt mehr Geld im Säckl für die regelmäßige Wagenwäsche.

Tips und Tricks für Heimwäscher: Heimwäscher können die Insektenreste über Nacht mit einem nassen Handtuch einweichen. Aber bitte nicht mit einer Zeitung die Druckerschwärze verfärbt den Lack. Und nie planlos auf lackierten Flächen und Plastikscheinwerfern herumrubbeln, so entstehen nur Kratzer. Aus gleichem Grund sind harte Kunststoffschwämme ausschließlich für Glas geeignet, Topfschwämme aus der Küche haben am Auto gar nichts verloren. Ihre harte Seite enthält oft Metall- oder Glasfasern, die sogar die Scheiben verkratzen. Besser: die gute alte Damenstrumpfhose. Ein Bein abschneiden, einen Schwamm hineinstecken und fertig ist der ideale Insektenschwamm.

Den kompletten Artikel im Original-Layout mit allen Ergebnissen und Preisen sowie einen Artikel über Vogelkot und Läusekleister erhalten Sie komplett für 1,00 Euro in unserem Heftarchiv.

Autor: Hendrik Dieckmann

Stichworte:

Autolack

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Anzeige

Versicherungsvergleich

Zur Motorradversicherung

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige