Mercedes F015 Concept

Intel auf der CES 2018

Intel arbeitet am Auto der Zukunft

Intel hat auf der CES 2018 einen Überblick über aktuelle Projekte gegeben. Darunter sind ein autonomes Fahrzeug, Kooperationen mit Autoherstellern und künstliche Intelligenz.
Der Chiphersteller Intel arbeitet mit verschiedenen Autoherstellern am Auto der Zukunft. Das hat Intel-Chef Brian Krzanich in seiner Keynote-Rede auf der CES 2018 angekündigt. So integrieren BMW, Nissan und Volkswagen bereits digitale Karten in ihre Fahrzeuge, die auf Intels Mobileye-Technologie basiert. Zwei Millionen neue Wagen sollen demnach noch im Laufe des Jahres Daten sammeln, auf deren Basis sich skalierbare HD-Karten erstellen beziehungsweise schnell aktualisieren lassen.
Alle Infos zur CES 2018

Autonomes Fahren und künstliche Intelligenz

Intel-Chef Krzanich (r.) holte das erste autonome Auto in Intels 100 Wagen starker Testflotte auf die Bühne.

In China geht das IT-Unternehmen noch einen Schritt weiter. Dort will SAIC autonome Fahrzeuge der Level drei, vier und fünf auf Basis der Mobileye-Technik entwickeln. Level fünf ist die ultimative Form autonomen Fahrens und erfordert keinen menschlichen Eingriff mehr. Eine neue Intel-Plattform für automatisiertes Fahren soll außerdem für Autos angepasste Prozessoren mit Mobileye Q5-Chips kombinieren. Intels bestehende Plattform für künstliche Intelligenz soll Fahrern und Fans von Ferrari North America spannende Infos direkt von der Rennstrecke liefern. Und das erste autonome Fahrzeug in der aus 100 Autos bestehenden Intel-Testflotte stellte Krzanich ebenfalls vor.

Stichworte:

Autonomes Fahren

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen