International Engine of the Year 2013

International Engine of the Year 2013

— 05.06.2013

Drei Zylinder räumen ab

Der "Engine of the Year 2013" steht fest: Eine 87-köpfige Jury wählte den Ford 1.0 EcoBoost-Dreizylinder erneut zum besten Motor des Jahres.

87 Motorjournalisten aus 35 Ländern haben die besten Motoren des Jahres 2013 gekürt. Gesamtsieger der "International Engine of the Year Awards 2013" ist – wie bereits 2012 – der 125 PS starke Einliter-Dreizylinder-Benziner von Ford (aus Focus, Fiesta, B-Max, C-Max und Grand C-Max). Die Jury lobt die ökonomischen Alltagsqualitäten des 1.0 EcoBoost und merkt an, dass der Dreizylinder auch locker größere Modelle wie den Grand C-Max befeuern kann. Juror Dan Carney: "Der 999-Kubik-Turbo liefert für seine Größe eine erstaunliche Leistung und ist dabei extrem leise und vibrationsarm." Der Motor weise "den Weg in die Zukunft kleiner Kraftwerke".

Rückblick: Engine of the Year Awards 2012

Der Ecoboost schaffte in der Gesamtwertung 479 Punkte. Auf Rang zwei landete mit 408 Punkten der 1,4-Liter-TSI von Volkswagen (aus VW Polo, Beetle Golf, Golf, Scirocco, Eos, Jetta, Passat, Tiguan, Touran, Seat Ibiza, Alhambra, Skoda Fabia sowie Audi A1 und A3). Platz drei (247 Punkte): Der zwei Liter große BMW-Vierzylinder-Benziner aus BMW 125i, 320i, 328i, 520i, Z4, X1 und X3.

In der Bildergalerie: Die Preisträger aller Hubraumklassen:

International Engine of the Year 2013

Ford Focus mit 1.0-Liter Ecoboost Montage

Stichworte:

Dreizylinder

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung