Internationale Design-Preise für Opel

Internationale Design-Preise für Opel

Internationale Design-Preise für Opel

— 04.11.2002

"Design Award" für Meriva und Vivaro

Opels Minivan Meriva wurde als "knackigstes" MPV ausgezeichnet. Bei den leichten Nutzfahrzeugen siegte der Opel Vivaro.

Der Opel Meriva hat im Rahmen der British International Motor Show in Birmingham (23. Oktober bis 3. November 2002) den "MPV Design Award" des renommierten Institute of Vehicle Engineers (IVehE) gewonnen. Der neue Minivan, der in Birmingham unter der Opel-Schwestermarke Vauxhall gezeigt wurde, überzeugte die

28 Jurymitglieder vor allem mit seinem innovativen FlexSpace-Raumkonzept. Dadurch lässt sich der kompakte Fünfsitzer im Handumdrehen – ohne Sitzausbau – zum Beispiel in einen geräumigen Viersitzer oder einen Zweisitzer mit maximalem Ladevolumen verwandeln. Außerdem lobten die Fahrzeugentwickler, Designer und Fertigungsexperten des britischen Instituts wörtlich das "knackige" Außendesign ("crisp exterior styling") des Meriva.

"Ein guter Start für den Meriva", sagte Martin Smith, Design-Direktor von Opel. "Die Reaktionen auf den Autosalons von Paris und Birmingham zeigen, dass er genauso ein Siegertyp ist wie sein großer Bruder Zafira. Mit seinem markanten und eigenständigen optischen Auftritt deutet der Meriva schon von außen an, was alles in ihm steckt."

Dem Opel Vivaro verlieh das IVehE den Designpreis für leichte Nutzfahrzeuge ("Light Commercial Vehicle Design Award"), da der Vivaro mit seinem jugendlichen Design stilbewusste neue Käuferschichten anspreche und so neue Märkte eröffne.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.