Die Stars der Interschutz

Interschutz 2015 Interschutz 2015 Interschutz 2015

Interschutz 2015: Die Highlights der Messe

— 09.06.2015

Panther, Striker, Buffalo und Co

Rosenbauer zeigt den neuen Panther, Oshkosh den Striker 6x6 und BMW einen E-Kommandowagen – hier sind die Fahrzeug-Highlights von der weltweit wichtigsten Messe für Feuerwehrbedarf!

Feuerwehrautos sind groß, rot und an ihrem Tatütata zu erkennen. Sie transportieren Wasser und Schläuche und jede Menge Werkzeug zur Unfallrettung. Und natürlich Leitern! Wer so viel über die Fahrzeuge der Feuerwehr weiß, liegt erstmal richtig und findet sich auch auf der Interschutz 2015 in Hannover bestätigt. Auf der weltweit wichtigsten Messe für Brandschutz, Rettung, Sicherheit und Katastrophenschutz zeigen 1500 Aussteller aus 51 Ländern auf 106.000 Quadratmetern, was sie an Neuigkeiten zu bieten haben. Da kann man vor allem viel lernen. Denn an Produkten ist alles vom Sicherheitshelm über die mobile Küche bis hin zum Flughafenlöschfahrzeug vertreten.

Die Konkurrenz für den Panther ist hart

Bestes Beispiel: Rosenbauer. Die Österreicher haben den neuen Panther dabei. Die vierte Generation des wahrscheinlich bekanntesten Flughafenlöschfahrzeugs hat erstmals Euro-6-Motoren, die Front wurde zur besseren Übersichtlichkeit umfassend überarbeitet und die Löschtechnik ist komplett neu entwickelt. Das Fahrwerk hat Rosenbauer auf einer Strecke abgestimmt, die normalerweise Rallye-Trucks auf ihren beinharten Einsatz in der Wüste vorbereitet. Ziel: die höchstmögliche Fahrstabilität. Dieser Aufwand war notwendig, um den seit 1991 gebauten Panther auf seinen nächsten Lebenszyklus vorzubereiten, denn die Konkurrenz schläft nicht. Der Rivale, das Z8 von Ziegler, steht nur ein paar Stände weiter. Und nicht nur die Deutschen wollen Rosenbauer Kunden abspenstig machen. Auch US-Hersteller Oshkosh plant den Angriff auf den europäischen Markt und ist mit dem Striker in Hannover vertreten. 

Neben Goliath steht David

Groß, größer, gewaltig ist die eine Fahrzeug-Seite der Interschutz 2015. Die andere ist das exakte Gegenteil. Denn wer kann etwas mit Panther, Striker oder Buffalo Extreme anfangen, wenn das Einsatzgebiet unwegsam, verwinkelt und schlecht zugänglich ist? Dann schlägt die Stunde der kleinen Könner vom Schlag des Firexpress ATV. Das Quad vom dänischen Ausrüster Firexpress hat 160 Liter Wasser, zwölf Liter Schaum, 50 Meter Schlauch und eine Pumpe an Bord, ist also trotz seiner minimalen Größe ein voll einsatzfähiges Feuerwehrauto. Ganz so viel Ausrüstung schleppt der i3-Kommandowagen am Stand von BMW nicht mit sich herum. Er ist klassisches Vorrausfahrzeug bzw. Einsatzleitwagen. Spannend ist er dennoch, denn ein E-Auto als ELW macht Sinn, weil es die maximale Reichweite von 160 Kilometern eher selten überschreiten wird. Außerdem waren die ersten Löschfahrzeuge, die nicht mehr von Pferden gezogen wurden - ja genau - Elektroautos. Alle Highlights der Interschustz 2015 gibt es in der Galerie.

Bilder: Die Highlights der Interschutz 2015

Interschutz 2015 Interschutz 2015 Interschutz 2015

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.