iPad im Auto

Padbay-App fürs iPad mini Padbay-App fürs iPad mini Padbay-App fürs iPad mini

iPad im Auto

— 03.07.2014

Multimedia einfach nachrüsten

Musik über das iPad zu hören, gehört heute zum guten Ton. Mit einem Einbaurahmen und einer App fürs iPad mini holen Sie sich die digitale Welt jetzt auch ins Auto.

Musik auf dem iPad ist heute Standard. Doch wenn das Tablet ins Auto mitgenommen wird, hat der Spaß oft Pause: Das Gerät lässt sich nicht drahtlos mit dem Serienradio verbinden, liegt irgendwo im Auto herum, oder die Musiktitel sind kaum lesbar. Sicher geht anders.

Unkomplizierter Einbau – auch für Laien

ANZEIGE: Video

Padbay Kabel-Anschlussbeispiel

Deshalb haben ein paar Tüftler eine kostenlose iPad-App und eine Blende entwickelt, in die das Tablet eingeschoben wird. Zusammen mit einem speziellen Kabelbaum ist sie ab Anfang Juli unter dem Namen Padbay für viele Autos des VW-Konzerns und ab Herbst für den Mercedes Viano zu kaufen. Preis: ab 74 Euro über www.padbay.net. Doch Tablet und App funktionieren nur perfekt, wenn die VW-Radios gegen Nachrüstgeräte getauscht werden. Denn die VW-Geräte haben in der Regel zu wenig Bluetooth-Kanäle. Die Nachrüstradios müssen etwas tiefer im Armaturenbrett sitzen, sonst passt die fest eingebaute Blende fürs iPad mini nicht davor. Nachrüstgeräte erhalten Sie ab 410 Euro – eine genaue Kostenaufstellung finden Sie in der Bildergalerie. Aber keine Angst: Den Einbau schaffen Laien in etwa zwei Stunden, geübte Bastler in etwa einer Stunde. Danach zeigt das VW-Zentraldisplay die Musiktitel, und der Fahrer kann auch das hinter dem Tablet versteckte Radio mit den Lenkradtasten bedienen. In Autos ohne Multifunktionslenkrad steuert er die iPad-Funktionen ganz legal über große Schaltflächen auf dem iPad. Auch die Bildschirmfarben können passend zur Cockpitbeleuchtung gewählt werden, so dass die virtuellen Schnellwahltasten am unteren Rand des Displays aussehen wie die Schalter bei Volkswagen, Skoda oder Seat.

Autozubehör und Ersatzteile finden

  • Über 7.500.000 Teile auf Lager
  • Kostenlose Rücksendung
  • Die passenden Teile
amazon

Rechtlich auf der sicheren Seite

ANZEIGE: Video

iPad mini-Einbau ins Auto

Ein weiteres Plus des Einbaurahmens samt Padbay-App zeigt der AUTO BILD-Rechtsexperte auf, denn für die Verwendung von Smartphones und Tablets im Auto gibt der Gesetzgeber Einschränkungen vor. Ein iPad mit Telefonkarte fällt unter das Benutzungsverbot für Mobil- und Autotelefone. Der Fahrer darf es nicht benutzen, wenn er es dafür in die Hand nehmen muss. Das betrifft alle Funktionen, also auch das Abrufen von Daten aus dem Internet oder den Einsatz als Navigationsgerät. Steckt das iPad hingegen in einem fest montierten Rahmen, dürfen sämtliche Funktionen, auch die des Telefons, via Bluetooth oder Freisprecheinrichtung genutzt werden.

Multimedia einfach nachrüsten

Einbaurahmen fürs iPad mini Padbay-App fürs iPad mini Padbay-App fürs iPad mini
Stefan Szych

Stefan Szych

Fazit

Halter, Kabelbaum und App – die Padbay-Lösung ist aus einem Guss. Das iPad mini passt sich damit optisch perfekt ins Cockpit ein, ist sicher im Auto untergebracht und lässt sich auch noch völlig legal bedienen. Klasse!

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.