Irland stellt auf km/h um

Dünger für den Schilderwald

Schluß mit Kopfrechnen: Irland hat die Maßeinheit auf seinen Straßenschildern vereinheitlicht. Und nebenbei kräftig aufgeforstet.
Irland hat sich endlich für eine einheitliche Maßeinheit auf seinen Verkehrsschildern entschieden. Bislang waren Geschwindigkeitsbegrenzungen in Meilen angegeben und Entfernungen in Kilometern – nun sind die alten Verkehrszeichen mit der Einheit Meilen durch neue mit Kilometerangaben ersetzt worden. Zugleich wurde im Schilderwald kräftig aufgeforstet: Aus 35.000 wurden 58.000 Tafeln.

Laut "Netzeitung" habe das irische Verkehrsministerium die neue Beschilderung auch dazu genutzt, das Tempolimit neu festzulegen: Auf den Straßen erster Ordnung seien jetzt 120 km/h erlaubt statt bislang 70 Meilen (113 km/h). Auf den meisten Landstraßen gelte nun ein Tempolimit von 80 km/h, vorher waren es 60 Meilen (97 km/h).

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen