Jaguar F-Type Coupé: Fahrbericht

Jaguar F-Type Coupé Jaguar F-Type Coupé Jaguar F-Type Coupé

Jaguar F-Type Coupé: Fahrbericht

— 20.03.2014

Erste Fahrt im neuen Jaguar-Coupé

Gut 50 Jahre nach dem E-Type bringt Jaguar mit dem F-Type Coupé einen ernst zu nehmenden Sportwagen. Erster Fahrbericht.

Lange vier Monate hat uns Jaguar warten lassen, bis wir nach der Premiere auf der LA Auto Show das neue F-Type Coupé nicht nur bewundern, sondern auch fahren können. Also los, Gentlemen start your engines! Leise fährt der bündig in die Karosserie eingelassene Griff aus der Tür und gibt den Weg frei in ein fein verarbeitetes Abteil für zwei – lichtdurchflutet dank des großen Panoramadachs. Hier ist selbst für große Fahrer Platz. Alles Nebensache, sobald ein Druck auf den bronzefarbenen Startknopf den Motor weckt. Für eine erste Runde steht uns der Sechszylinder-Kompressor mit 380 PS zur Verfügung, der rund 60 Prozent alles F-Type Coupés befeuern soll.

Der F-Type kann auch große Reise

Video: Jaguar F-Type Coupé

So fährt das F-Type Coupé

Mit lautem Kreischen erwacht der Sechszylinder. Erstaunlich geschmeidig nimmt der Jaguar Fahrt auf, der Motor brummelt zufrieden vor sich hin, die serienmäßige Achtstufenautomatik verschleift die Gänge gekonnt. Keine Frage, der Jag ist auch für die große Reise gemacht – um im Race-Modus seinen Charakter komplett zu verändern: Ein kurzer Zug am von einem Kampfjet inspirierten Schalter strafft Motor, Getriebe, Fahrwerk. Ohne großes Wanken nimmt der F-Type selbst enge Kurven. Auch ein Verdienst der Torsionssteifigkeit.

Ohne Helfer kann der Jag auch dreckig

Die Türen geben den Weg frei in ein fein verarbeitetes Abteil für zwei.

Das Coupé ist deutlich agiler als der Roadster, die Lenkung fühlt sich straffer und präziser an. Der F-Type ist kein Showstar für die Boulevards dieser Welt, sondern ein ernst zu nehmender Sportwagen. Und erst der Sound: Ab 3000 Umdrehungen öffnen sich Klappen im Auspuff und geben einen wohlkomponierten Klang frei. Röcheln, sprotzeln ­ – der Jaguar beherrscht die ganze Klaviatur, fast schon obszön. Gänsehaut? Garantiert! Spätestens wenn die elektronischen Helfer ausgestellt sind, kann der Jaguar sogar richtig dreckig! Beim Beschleunigen tauchen Rauchwolken im Rückspiegel auf, dank des fein ausbalancierten Fahrwerks sind gekonnte Drifts selbst für Nichtrennfahrer drin. Ganz großes Kino. Mitte April 2014 kommt das Coupé zu Preisen ab 67.000 Euro auf den Markt – dann hat das lange Warten endlich für alle ein Ende.
Autor:

Stefan Voswinkel

Fazit

Wow, was für ein Jaguar. Kein Porsche-Killer zum Glück. Der F-Type hat seinen ganz eigenen Charakter, besticht durch den klanggewaltigen Motor und sein fein ausbalanciertes Fahrwerk.

Stichworte:

Sportcoupé Sportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.