Jaguar F-Type "Project 7": Erste Fotos

Jaguar F-Type Project 7: Vorstellung in Goodwood

— 25.06.2014

Die schnellste Raubkatze

Jaguar zeigt in Goodwood die Krallen: Der 250-fach limitierte, 575 PS starke F-Type "Project 7" wird auf dem Festival of Speed erstmals gezeigt.

Das ist die schnellste Raubkatze: Der Jaguar F-Type Project 7 kommt mit 575 PS und einer anvisierten Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h zur Weltpremiere nach Goodwood (26. bis 29. Juni 2014). Der Motor ist der bekannte Fünfliter-V8 mit Kompressor, der auch im F-Type Coupé verwendet wird. Im Vergleich zur R-Version um 25 PS aufgebohrt, schafft die Leistungs-Endstufe immer noch 680 Newtonmeter Drehmoment. Damit sprintet der vom Design her an die Studie von 2013 angelehnte zweisitzige Project 7-Roadster auf 100 km/h in 3,9 Sekunden und wird erst bei 300 km/h abgeregelt.

Bei uns wird der Project 7 im August präsentiert

Die Kopfstütze mit Rückenflosse ist vom Jaguar D-Type inspiriert. Die niedrige Windschutzscheibe sorgt für Rennwagenfeeling.

Ursprünglich war der Project 7 als Einsitzer konzipiert, nun hat auch ein Beifahrersitz seinen Platz im Cockpit gefunden. Der Name "Project 7" steht für die sieben Siege, die Jaguar bisher beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans einfahren konnte. In der Gestaltung zitiert die Neuerscheinung den Jaguar D-Type, der vor 60 Jahren dreimal bei dem legendären Langstreckenrennen triumphierte. In Deutschland wird der F-Type Project 7 anlässlich des Oldtimer Grandprix auf dem Nürburgring (9./10. August 2014) vorgestellt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung