Jaguar XF Sportbrake (2017)

Jaguar XF Sportbrake (2017): Vorstellung

— 14.06.2017

Der XF Sportbrake ist zurück

Jaguar bringt den XF wieder als Sportbrake. Neben sparsamen Dieseln könnte eine 600-PS-SVR-Variante an den Start gehen. AUTO BILD hat alle Infos!

Jaguar bringt noch 2017 einen XF Sportbrake auf den Markt. Seit 2015 gab es von ihm keine Kombiversion mehr. Die länger gezogene Dachlinie lässt den Sportbrake etwas von der Sportlichkeit der Limousine einbüßen. Die Front bleibt gleich. Die Rückleuchten wirken breiter, ebenso der Chromstreifen, der zwischen den Leuchten verläuft und sie optisch miteinander verbindet. Zur Neuauflage bekommt der gehobene Mittelklasse-Kombi ein Panorama-Glasdach mit 1,6 Quatdratmetern Fläche verpasst. Die dazugehöhrige Sonnenblende wird per Gestensteuerung bedient. Auch die aus dem Vorgänger bekannte elektrische Heckklappe reagiert nun auf Bewegungen. Nettes Feature ist der schon aus dem F-Pace bekannte Active Key. Der wasserfeste Schlüssel ist an einem Armband befestigt und kann so zum Sport mitgenommen werden.

Fünf Ausstattungslinien, mehr Stauraum und Müdigkeitserkennung

Der Innenraum ist der gleiche, wie im Saloon.

Der Innenraum gleicht dem der Limousine. Die Anordung der Instrumente, der Knöpfe und Schalter für die Fahrzeugbedienung sowie die Platzierung des Infotainments sind identisch. Der Sportbrake wird in fünf Ausstattungslinien verfügbar sein (Pure, Prestige, Portfolio, R-Sport und S). Zur Klimaverbesserung im Fahrzeug bietet Jaguar optional die Möglichkeit, die Innenraumluft zu säubern und gleichzeitig zu ionisieren. Der Kofferraum schluckt mindestens 565 Liter, bei umgelegter Rücksitzbank wächst der Stauraum auf 1700 Liter. Dank des um 51 Millimeter auf 2,96 Meter verlängerten Radstands soll es auch mehr Platz für die Beine im Fond geben. Der neue Sportbrake kommt mit Müdigkeitserkennung für den Fahrer, optional lassen sich die Lenkung, das Getriebe und die Gasannahme individuell einstellen. Jaguar nennt das Feature "Configurable Dynamics"-System. Mit an Bord sind auch eine Traktionskontrolle. Die Hinterachse ist luftgefedert und mit einer automatischen Niveauregulierung ausgestattet. Dadurch soll das Fahrzeug auch beim Ziehen schwerer Lasten bis zwei Tonnen stabil bleiben. Die Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse beträgt annähernd 50:50. Auch im Normalbetrieb soll der Jaguar dadurch sehr stabil auf dem Asphalt liegen.

Motoren: Sportbrake SVR mit 600 V8-PS

Zum Marktstart Anfang Oktober 2017 werden vier Diesel (163 bis 300 PS) und ein Benziner mit 250 PS angeboten. Nur den kleinsten Selbstzünder gibt es auch mit Handschaltung. Darüber hinaus könnte Jaguar eine leistungsoptimierte SVR-Version mit V8 und bis zu 600 PS nachreichen.

Technische Daten: vier Diesel und ein Benziner

Jaguar XF Sportbrake 25t Motor: Vier-Zylinder-Turbobenziner • Hubraum: 2,0 Liter • Leistung: 184 kW (250 PS) • Beschleunigung: 0-100 km/h in 7,1 s • Höchstgeschwindigkeit: 241 km/h • Verbrauch: 6,8 l/100 km • Preis ab 51.060 Euro.

Jaguar XF Sportbrake E-Performance • Motor: Vier-Zylinder-Turbodiesel • Hubraum: 2,0 Liter •  Leistung: 120 kW (163 PS) • Beschleunigung: 0-100 km/h in 9,3 s (9,4 s mit Automatik) • Höchstgeschwindigkeit: 219 km/h •  Verbrauch: 4,5 l/100 km (4,5 l/100 mit Automatik) • Preis ab 43.960 Euro (46.460 Euro mit Automatik).

Jaguar XF Sportbrake 20d • Motor: Vier-Zylinder-Turbodiesel • Hubraum: 2,0 Liter • Leistung: 132 kW (180 PS) • Beschleunigung: 0-100 km/h in 8,8 s (8,9 s mit Allrad)  • Höchstgeschwindigkeit: 221 km/h (219 km/h mit Allrad) •  Verbrauch: 4,8 l/100 km (5,0 l/100 km mit Allrad) • Preis ab 47.660 Euro (50.260 Euro mit Allrad).

Jaguar XF Sportbrake 25d AWD • Motor: Vier-Zylinder-Turbodiesel • Hubraum: 2,0 Liter • Leistung: 177 kW (240 PS) • Beschleunigung: 0-100 km/h in 6,7 s • Höchstgeschwindigkeit: 241 km/h • Verbrauch: 5,8 l/100 km • Preis ab 57.360 Euro.

Jaguar XF Sportbrake 30d • Motor: Vier-Zylinder-Turbodiesel • Hubraum: 2,0 Liter • Leistung: 221 kW (300 PS) • Beschleunigung: 0-100 km/h in 6,6 s • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h • Verbrauch: 5,9 l/100 km • Preis ab 67.660 Euro.


Neue Kombis (bis 2019)

BMW 3er Touring Illustration Audi A4 Illustration Peugeot 508 Illustration

Autoren: Michael Gebhardt, , Katharina Berndt, Andreas Huber

Stichworte:

Kombi

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung