Jaguar XF und XJ mit Allrad

Jaguar XF und XJ mit Allradantrieb Jaguar XF und XJ mit Allradantrieb Jaguar XF und XJ mit Allradantrieb

Jaguar XF/XJ mit Allradantrieb

— 17.08.2012

Wildkatze auf allen vieren

Jaguar macht einen Schritt nach vorn: Die Briten bieten ab 2013 für die Modelle XF und XJ erstmals auch Allradantrieb an. Die Kraft kommt aus einem neuen V6-Kompressor-Motor, der für Downsizing sorgt.

Auch wenn es momentan nicht danach aussieht: Der nächste Winter kommt bestimmt. Und mit ihm beinahe eine Revolution bei Jaguar. Die Briten rüsten zum Anfang des Jahres 2013 mit dem XF und dem XJ erstmals – ausgenommen das Experiment mit dem X-Type 2001 – zwei Baureihen mit Allradantrieb aus. Das System funktioniert nach dem Motto: Alles kann, nichts muss. Auf trockenem Untergrund ohne Gefahrenpotenzial nutzen die beiden Wildkatzen weiterhin nur ihre Hinterbeine. Erst bei Schlupf ändert sich das Kräfteverhältnis auf 50:50. Zudem wird zum besseren Beschleunigen beim Anfahren zehn Prozent des Drehmoments nach vorne umgeleitet.

Übersicht: Alle News und Tests zum Jaguar XF und XJ

Bei den neuen Allrad-Katzen mit Drive Control sind drei Fahrprogramme wählbar: Normal, Drive und Winter.

Hilfreich bei der Entwicklung des AWD (All Wheel Drive) war das Know-how von Konzernschwester Land Rover. Als Testgelände diente das konzerneigene Areal bei Arjeplog in Nordschweden, unweit des Polarkreises. Jaguar reagierte mit der Allrad-Alternative nach eigenen Angaben auf Wünsche von  Kunden, die mehr Sicherheit bei winterlichen Verhältnissen ohne Verlust von Fahrdynamik forderten. Für besseren Grip auf Eis und Schnee ist eine unterschiedliche Drehmomentverteilung auch zwischen Rädern einer Achse möglich. zudem sind DSC und ABS an Bord.

Lesen Sie auch: Jaguar XF im Dauertest

Das alternative Allradsystem bei XF und XJ wird ausschließlich mit einem neuen Dreiliter-V6-Kompressor angeboten, der zweiten wichtigen Neuerung. Der Motor ist komplett aus Aluminium gefertigt, leistet 250 kW/340 PS und 450 Nm maximales Drehmoment und löst den 5.0-l-V8-Sauger ab. Er soll in einer auf 279 kW/380 PS gesteigerten Version auch beim neuen F-Type zum Einsatz kommen. Die Kraftübertragung bei den beiden Limousinen erfolgt über ein Achtstufen-Automatikgetriebe. Dank einer ebenfalls neuen Start-Stopp-Automatik verspricht Jaguar eine Verbrauchsersparnis im kombinierten Zyklus um bis zu sieben Prozent.

Auf einen Blick: Alles zum Thema Allrad

Die Preise für die ab sofort bestellbaren heckbetrieben V6-Versionen betragen laut Hersteller 54.000 Euro (XF) beziehungsweise 86.400 Euro (XJ Premium Luxury). Für die AWD-Modelle machte Jaguar noch keine Angaben.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Online-Umfrage

'Ihre Meinung zu den Allrad-Jaguars?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.