Jaguar XJ Facelift (2016): Vorstellung

Jaguar XJ Facelift (2016): Vorstellung

— 15.06.2015

Viel Feinschliff für den XJ

Jaguar aktualisiert seine Oberklasselimousine XJ. Die zahlreichen Überarbeitungen beinhalten ein neues Infotainment-System und einen erstarkten Diesel.

Am Heck spendiert Jaguar dem überarbeiteten XJ neue Rückleuchten und einen veränderten Stoßfänger.

Jaguar bringt Ende 2015 den überarbeiteten XJ auf den Markt. "Subtile Änderungen am Exterieur-Design" – so umschreibt Jaguar die äußerlichen Überarbeitungen am neuen Modell. So leuchtet die Oberklasse-Limousine in Zukunft mit neuen Voll-LED-Scheinwerfern, deren integrierte Tagfahrlichter das mittlerweile markenprägende "J-Design" symbolisieren. Aktives und statisches Kurvenlicht sowie eine automatische Fernlicht-Funktion sollen für eine optimale Ausleuchtung der Fahrbahn sorgen. Dazu steht der Kühlergrill nun etwas vertikaler (Verbesserung der Crashsicherheit), Chromspangen in den äußeren Lufteinlässen verzieren den Frontstoßfänger. Auch das Hinterteil der Alu-Limousine hat sich Jaguar vorgenommen. Der Heckstoßfänger erhielt einen unteren Einsatz in glänzendem Schwarz und eine schlanke Chromzierleiste. Dazu gibt es neue LED-Rückleuchten – ebenfalls in J-förmiger Grafik – und oval geformte Auspuffendstücke.

Mittlerweile recht bunt beleuchtetes Interieur, das so vor allem den chinesischen Kunden gefallen dürfte.

Neben der aufpolierten Optik gibt es eine ganze Reihe technischer Neuerungen sowie neue Pakete und Ausstattungslinien für den XJ. Zusammengefasst beinhalten die Updates: • Infotainment-System "InControl Touch Pro" mit Tür-zu-Tür-Navigation (ergänzt um Hinweise auf optionale Angebote des öffentlichen Personennahverkehrs), drahtloser iOS- und Android-Schnittstelle, Wi-Fi-Hotspot und digitalem "Meridian" Sound-System mit 1300 Watt Leistung und 26 Lautsprechern 12,3-Zoll großes HD TFT Instrumentendisplay, frei konfigurierbar und mit Vollbilddarstellung der Navigationskarten V6-Diesel mit 300 PS und 700 Newtonmeter, CO2-Ausstoß um sechs Prozent gesenkt (zuvor 275 PS und 600 Newtonmeter) elektromechanische Servolenkung EPAS, Jaguar verspricht mehr Lenkpräzision und zusätzliche Verbraucheinsparungen "All Surface Progress Control", soll sicheres Anfahren auf Schnee und Eis ermöglichen. Dabei soll der Fahrer nicht mehr tun müssen, als zu lenken "Black Pack Paket" (optional) mit schwarz getönten Chromapplikationen Fahrer-Assistenzsysteme, zu den neuen oder überarbeiteten Systemen gehören ein Spurhalte-Assistent, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC) mit Stauassistent, eine Rückfahrkamera, die 360 Grad Einparkhilfe, ein Surround-Kamerasystem, das Warnsystem "Toter Winkel" und ein halbautomatischer Parkassistent.

Schließlich ergänzen die Ausstattungslinien "R-Sport" und "Autobiography" das Angebot der weiterhin verfügbaren Linien "Luxury", "Premium Luxury" "Portfolio" und "XJR". Der XJ kommt als "Modelljahr 2016" im Spätherbst 2015 in den Handel. Die Preise beginnen bei 81.000 Euro.

Jaguar XJ Facelift (2016): Vorstellung

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.