Jaguar XKR-S Cabrio auf der LA Auto Show 2011

Bilder zum Jaguar XKR-S Cabrio auf der LA Auto Show 2011 Bilder zum Jaguar XKR-S Cabrio auf der LA Auto Show 2011

Jaguar XKR-S Cabrio auf der LA Auto Show 2011

— 16.11.2011

Offener Briten-Blitz

Jetzt kommt der stärkste Serien-Jaguar aller Zeiten auch als Cabrio: Auf der LA Auto Show 2011 präsentiert sich der offene XKR-S. 300 km/h Spitze garantieren den Passagieren eine erstklassige Sturmfrisur.

Der Club der 300-km/h-Cabrios erhält prominenten Zuwachs: Jaguar fährt die Krallen aus und stellt auf der LA Auto Show 2011 den XKR-S als offene Version vor. Es ist das stärkste Cabrio, das die Briten je auf die Räder gestellt haben. Als XKR-S leistet das Cabrio 550 PS. Dazu haben die Briten dem 5,0-Liter-V8 mit Kompressor-Beatmung noch einmal überarbeitet und entscheidende zusätzliche Kräfte mobilisiert. 680 Newtonmeter Drehmoment lassen den Über-Jag in 4,4 Sekunden auf 100 km/h springen. Bei exakt 300 km/h anstelle der elektronisch abgeregelten 250 km/h des Serien-Modells und der 280 km/h der Version mit optionalem "Speed Pack" endet die Beschleunigungsorgie des XKR-S Cabrios. Da sollten die Insassen wohl lieber eine Mütze überstülpen, um die Frisur zu retten.

Überblick: Die Stars der LA Auto Show 2011

Der wenig dezente Heckspoiler schadet dem harmonischen Design des XKR-S.

Die Stoffkapuze des Jaguar öffnet und schließt sich in je 18 Sekunden. Für den adäquaten Sound sorgt eine aktive Sportauspuffanlage. Außerdem hat Jaguar das adaptive Dämpfersystem neu programmiert und das Fahrwerk nachgeschärft. Das soll einen spürbar erweiterten Grenzbereich ermöglichen. Für maximalen Abtrieb an der Hinterachse sorgt ein wenig dezenter Heckspoiler. An der Front fallen die überarbeiteten Lufteinlässe und die schmaleren LED-Scheinwerfer ins Auge. Das Interieur des offenen Jaguar XKR-S ist dezent aufgefrischt worden. Unter anderem mit Carboneinlagen und glänzend schwarzem Pianolack für die Mittelkonsole. Neu sind auch ein multifunktionelles Lederlenkrad sowie die Performance-Vordersitze mit 16-Wege-Einstellung, Memory-Funktion und Sitzheizung. Sie halten Fahrer und Beifahrer auch bei starken Querbeschleunigungen da, wo sie hingehören. Auch optisch haben die Sitze einiges zu bieten. Carbonleder ist hier zusammen mit einem kontrastfarbigen Mikroleder verarbeitet worden. Preise nennt Jaguar noch nicht. Da das Coupé aber bereits 129.000 Euro kostet, wird es für das Cabrio noch einmal einen deftigen Zuschlag geben.

Überblick: Alle News und Tests zum Jaguar XK

Stichworte:

Cabrio

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.