James Bond-Autos

James Bond "Spectre": Autounfall am Set

— 18.02.2015

Verletzte bei Bond-Dreharbeiten

Bei den Dreharbeiten zum neuen Bond-Film "Spectre" sind drei Mitarbeiter des Filmteams verletzt worden. Der Unfall passierte bei einer Verfolgungsjagd.

(dpa) Bei den Dreharbeiten zum 24. James-Bond-Film "Spectre" in Österreich sind drei Mitarbeiter des Filmteams verletzt worden. Nach einer Verfolgungsjagd auf der Gletscherstraße in Sölden war das Auto des Stuntman ins Schleudern geraten und gegen eine Kameraplattform geprallt, wie die Polizei am 18. Februar 2015 mitteilte. Dabei erlitten drei Männer im Alter von 28, 52 und 63 Jahren Knochenbrüche und Prellungen. Zwei von ihnen wurden nach dem Vorfall am 17. Februar mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Einer konnte die Klinik bereits wieder verlassen. Die Szene, gedreht von der "Second Unit" ohne Hauptdarsteller Daniel Craig, war der Abschluss der Dreharbeiten in Österreich.  Der geplante Kinostart für den Film ist Ende Oktober 2015.

Die Autos von James Bond

Auf dem Pariser Salon 2010 sorgte die Studie C-X75 für Furore. Jetzt fährt der Bond-Bösewicht so einen Flitzer.

Was für ein Auto genau in den Unfall verwickelt war, ist bislang nicht zu erfahren. Fest steht, dass in "Spectre" einige automobile Leckerbissen unterwegs sind – unter anderem die Jaguar-Studie C-X75 mit ihrer neuen Turbinen-Technik. Wie Jaguar bereits verraten hat, wird Christoph Waltz als Bösewicht in einer angepassten Version des Konzeptautos gegen James Bond (Daniel Craig) und seinen Aston Martin DB10 antreten. Der ist ebenfalls (noch) nicht serienreif, kommt auch von der Insel und sieht ebenso scharf aus wie der Jag. Laut Jaguar und Land Rover gibt's im Film eine heiße Verfolgungsjagd der beiden durch Rom.

Reichlich Action in Österreich

Bei den Dreharbeiten im österreichischen Obertilliach musste ein Defender Big Foot schon dran glauben.

Abgedreht sind nun also die Szenen, die in Österreich spielen: Mitte Januar machte der Filmtross unter anderem im sonst so beschaulichen 700-Seelen-Dorf Obertilliach Halt, simulierte Flugzeug-Abstürze und wilde Schießereien. Klar, dass die beiden Supersportler im verschneiten Bergort nicht zum Einsatz kamen. Dafür aber die anderen Autos, die eine Rolle in "Spectre" spielen: ein Land Rover Defender, der wegen seiner enormen 37-Zoll-Latschen den Beinamen Big Foot, Großer Fuß, trägt und ein Range Rover SVR, mit 550 PS der "schnellste und stärkste Range Rover aller Zeiten".

Range Rover Sport von James Bond gestohlen

Range Rover Sport von James Bond gestohlen

Video: Range Rover Sport SVR

So klingt er!

Offenbar haben es die Spezialisten im Neusser Trainingszentrum von Land Rover also doch geschafft, rechtzeitig für Ersatz für die im Oktober aus dem Parkhaus gestohlenen Filmautos zu beschaffen. Damals waren fünf Range Rover Sport, die von Spezialisten für den Filmeinsatz präpariert worden sein sollen, spurlos verschwunden. Insgesamt neun Autos der Marke Land Rover wurden zwischen dem 22. und 27. Oktober in Neuss aus einem Parkhaus des Land Rover Trainingszentrum gestohlen, bestätigte damals Polizeisprecher Hans-Willi Arnold. "Uns wurden die Diebstähle nach und nach gemeldet, zunächst waren es zwei, dann nochmal vier, dann nochmal drei." Ob die Autos alle gleichzeitig oder an verschiedenen Tagen entwendet wurden, war nicht klarr. Der Schaden lag laut Medienberichten bei insgesamt rund 800.000 Euro.

Range Rover Sport SVR

Range Rover Sport SVR Range Rover Sport SVR Range Rover Sport SVR

Autor: Maike Schade

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.