Acura, Infiniti und Lexus

Lexus LFA Infiniti IPL G Coupe Acura NSX Concept

Japanische Luxusmarken und ihre Modelle

— 09.08.2012

Luxus-Japaner, die kaum jemand kennt

Lexus, Infiniti und Acura vereint ein Ziel: Sie wollen Audi, BMW und Mercedes Marktanteile abjagen - weltweit. autobild.de zeigt die Modelpaletten der japanischen Luxusmarken und stellt zukünftige Modelle vor.

Als Hochzeitswagen wählte Albert von Monaco einen Lexus LS 600h L Landaulet. Das Fahrzeug ist natürlich ein Spezialumbau für den Fürsten.

Für den endgültigen Durchbruch zum Erfolg einer Luxus-Automarke gibt es jenseits der Zahlenakrobatik von Marktanteil und Absatzzahlen noch andere Belege. Toyotas Edel-Ableger Lexus kann zum Beispiel eine Reihe dieser inoffiziellen Auszeichnungen vorweisen. Image hin, Image her, wenn populäre US-Rapper in ihren Songs damit protzen, ein oder gleich mehrere Fahrzeuge eines bestimmten Herstellers zu besitzen, ist das nicht verkehrt. Inbesondere nicht, wenn es sich dabei um Hip-Hop-Ikone Jay-Z handelt. Im Laufe seiner Karriere ließ er mehrfach durchblicken, dass er am liebsten im Lexus durch die Straßen von Brooklyn cruised. Höhepunkt seiner Lexus-Liaison: Ganz bescheiden fuhr er zum zehnten Jubiläum seines ersten Albums in einem weißen Lexus zur New Yorker Radio City Hall – und zwar bis auf die Bühne! Daneben hat die Marke prestigeträchtige Nebenrollen in Hollywood Block Bustern vorzuweisen, wie zum Beispiel im Science-Fiction-Thriller "Minority Report" als Fluchtwagen von Tom Cruise alias John Anderton. Der Ritterschlag erfolgte jedoch im Jahr 2011, als Fürst Albert von Monaco seine Braut Charlene Wittstock im Lexus Landaulet zum Altar führte. Der Spezialumbau basierte auf einem LS 600h und fand zur blaublütigen Hochzeit weltweite Beachtung.

Video: Infiniti FX vs. Porsche Cayenne

Angriff aus dem Nichts

Überblick: Alle News und Tests zu Lexus und Infiniti

Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn, Vettel und Infiniti-Boss Shiro Nakamura (v.l.) bei der Päsentation des Infiniti Sondermodells "FX Sebastian Vettel".

Dermaßen triumphieren Infiniti und Acura in der Welt des Show-Business nicht. Doch die Marken gelten als etabliert, sind nur in Europa, Russland und China relativ neu. Als erstes lagerte Honda seine gehobenen Fahrzeuge in die Marke Acura aus. 1986 begann man damit, exklusive Limousinen in den USA und Hong Kong anzubieten, mittlerweile mischen die Japaner auch in Russland und China mit. Gerade der Markt in China hat das Zeug dazu, über Erfolg oder Mißerfolg eines Autoherstellers zu entscheiden. Daher sollte man sich nicht davon irritieren lassen, dass die Marke in Europa nicht vertreten ist. Konkurrenten wie Audi, BMW und Mercedes haben Acura längst auf dem Schirm. Infiniti hat in den letzten Jahren zwar gemerkt, wie schwer es ist, sich auf dem Heimatmarkt der drei deutschen Premiumhersteller durchzusetzen. Bei den Zulassungszahlen konkurrieren sie mit Exoten wie Morgan und Lamborghini und liegen teilweise noch hinter den teuren Sportwagen. Doch unterschätzen sollte man die Nissan-Tochter nicht. Die Produkte sind technisch überzeugend. Mittelfristig wird Infiniti auch in Europa ein Stück vom Premium-Kuchen für sich behaupten. Formel 1-Doppelweltmeister Vettel hat man sich schonmal als Werbebotschafter geschnappt. Die aktuellen und künftigen Modelle der japanischen Edelmarken finden Sie oben in der Bildergalerie!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.