Jeep Cherokee 3.7 V6 Limited

Jeep Cherokee 3.7 Limited Jeep Cherokee 3.7 Limited

Jeep Cherokee 3.7 V6 Limited

— 23.03.2002

Vollwertig erst mit V6

Für Europa bauen die Amerikaner zwar auch einen Diesel ein, ein ausgewogener Wagen ist der neue Jeep Cherokee aber erst mit dem V6-Benziner.

Motor und Fahrwerk

Das ist Marktwirtschaft: Weil die deutschen Autokäufer derzeit auf Diesel stehen und Benziner links liegen lassen, zeigt sich DaimlerChrysler äußerst kundenorientiert und bietet die Benziner-Version des neuen Jeep Cherokee zu vergleichsweise günstigem Preis an.

Fahrfreude und Antrieb Im Gegensatz zum Diesel hat der V6 einen vollwertigen, permanent benutzbaren Allradantrieb mit sperrbarem Zentraldifferenzial. Das gibt Sicherheit bei Nässe und Glätte. Die Automatik stellt sich auf den Fahrer ein, schaltet ausreichend weich, reagiert dennoch spontan.

Fahrleistungen Wie von der Tarantel gestochen springt der Jeep aus dem Stand davon; der Sechszylinder arbeitet effektiv mit der Automatik zusammen. Wäre er nicht abgeregelt, könnte der Cherokee sogar noch schneller als 180 km/h laufen.

Fahrwerk und Sicherheit Solange man halbwegs gesittet fährt, folgt der Jeep den Befehlen der Zahnstangenlenkung willig. Auf besonders griffigem Untergrund hebt er bei waghalsigen Fahrmanövern die inneren Räder. Kein Ruhmesblatt: die Bremsen.

Komfort und Preis

Geländetauglichkeit Auch der neue Cherokee verdient seinen Markennamen. Mehr als genug Kraft, wirksame Geländeuntersetzung, ordentliche Achsverschränkung. Nur die Bodenfreiheit enttäuscht.

Karosserie und Qualität Gemessen am Preis ist der Cherokee ein kleines Auto, bietet vorn ausreichend, hinten wenig Raum. Die Rückbank klappt ganz einfach, aber auch dann ist der Laderaum nicht wirklich groß. Hübsch: Das Armaturenbrett mit Alu-Dekor und die Ledersitze machen was her.

Komfort Kein Vergleich zum hoppeligen alten Cherokee: Der neue federt manierlich, und mit dem Sechszylinder passt auch die Geräuschkulisse zur komfortablen Innenausstattung.

Preis und Kosten Für 1.700 Euro Aufpreis gegenüber dem Diesel bietet der V6 nicht nur Automatik und den angenehmeren Motor, sondern auch einen vollwertigen Allradantrieb. Kann durch günstigere Steuer für Wenigfahrer lohnen - trotz des hohen Verbrauchs.

Technische Daten und Ausstattung

Fazit Man merkt: So, wie der 3.7 V6 dasteht, war der neue Cherokee von seinen Vätern gedacht. Kompakt, flott und souverän macht er richtig Spaß. Der Diesel wirkt dem gegenüber wie ein Notbehelf - und ist kaum billiger. Als Familienauto eignet sich der Cherokee 3.7 V6 Limited aber nicht. Dafür verbraucht er zu viel und bietet zu wenig.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.