Jeep Cherokee und Jeep Wrangler

Erste Ausfahrt: Jeep Cherokee und Jeep Wrangler Rubicon Erste Ausfahrt: Jeep Cherokee und Jeep Wrangler Rubicon

Jeep Cherokee und Jeep Wrangler

— 18.02.2003

Die letzten Pfadfinder

Schickimicki und Boulevard sind natürliche Feinde der Jeep-Fahrer. Ihre Welt ist die Wildnis, ihre Kumpels heißen Rubicon und Renegade.

Überarbeiteter Wrangler mit Klettertalent

Frauen kochen hier nicht einmal den Kaffee. Der blubbert in einer rußgeschwärzten Blechkanne über dem Lagerfeuer. Auf dem Teller ein saftiges Bison-Steak – und danach die coole Marlboro, filterlos, versteht sich. Wir kennen diesen Duft von Freiheit und Abenteuer. Auch die dicken Jacken und Cowboy-Hüte zeigen unmissverständlich: Hier draußen in den Rocky Mountains lebt sie noch, die raue Männerwelt.

Und welches Auto passt am besten in dieses Klischee? Ganz klar, der Jeep Wrangler, das Urgestein aller Ami-Allradler. Für den Jahrgang 2003 hat Konzernmutter DaimlerChrysler ihn besonders herausgeputzt und unter dem Beinamen Rubicon eine Offroad-Hardcore-Version geschaffen.

Galt der Wrangler schon vorher als wendiges Klettertier, so erhielt der Rubicon jetzt zwei sperrbare Differenziale sowie eine extrem kurze Kriechgang-Untersetzung von 4:1. Damit soll der nur 3,88 Meter kurze Zweitürer direkt vom Fließband ohne weitere Präparationen den berühmt-berüchtigten Rubicon-Trail schaffen. Sagen zumindest seine Ingenieure.

Absolut offen über Stock und Stein

Zu welchen Taten der Rubicon außerdem fähig ist, konnten wir in einem steinigen und engen Gebirgsbach in den Bergen von Montana erfahren. Dort, wo man nicht einmal zu Fuß hochkraxeln würde und einem Auto schon gar nicht zutraut, auch nur einen Meter weit zu kommen, schien der Rubicon die Gesetze der Physik außer Kraft zu setzen. Vor allem, was Haftung und Traktion betrifft. Geht nicht – gibt’s nicht. Wo für seinen Bruder Cherokee die Reise längst zu Ende war, fing für ihn das Abenteuer erst an.

Solche außergewöhnlichen Offroad-Qualitäten haben natürlich auf dem Asphalt ihre Nachteile. Sportliche Ambitionen kann man sich im Wrangler abschminken. Dennoch: Das Fahrverhalten ist okay, auch die Abrollgeräusche der Reifen sind erstaunlich leise. Doch für längere Distanzen empfiehlt sich – der Ruhe wegen – ein Hardtop.

Dafür entschädigt der Rubicon bei Sonne. Er ist Cabrio und Offroader zugleich. Und wer die Windschutzscheibe herunterklappt, die Stecktüren aushakt, der genießt uneingeschränktes Open-Air-Vergnügen.

Neuer Common-Rail-Diesel mit 150 PS

Mehr in Richtung SUV fährt der Cherokee, den es ab März auch als Sondermodell Renegade (der Abtrünnige) gibt, sofort erkennbar an den Dachlampen und der Reling-Box. Als Antrieb dient ein 2,8-Liter-Diesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung, der aber nicht von Mercedes stammt, sondern eine amerikanische Entwicklung ist.

Den 150-PS-Vierzylinder gibt es nur in Verbindung mit einer Fünfgangautomatik. Eine gute Entscheidung, denn damit liegt der Cherokee ruhig und harmonisch auf der Straße (Höchstgeschwindigkeit 174 km/h) und sorgt für entspanntes Fahren im Gelände, wenn nötig, auch mit eingeschalteter Untersetzung.

Neu für 2003 sind die vier Scheibenbremsen (selbstreinigend ausgelegt). Sie sollen nicht nur für bessere Bremswerte sorgen, sondern bringen auch eine Erhöhung der Anhängelast auf 3360 Kilogramm, allemal genug für jeden Pferdetrailer. Man will ja schließlich auch mal ausreiten. Dorthin, wo Männer ihren Kaffee noch allein kochen.

Technische Daten

Technische Daten Cherokee Renegade: Vierzylinder-Dieselmotor • zwei oben liegende Nockenwellen • Hubraum 2776 cm3 • Leistung 110 kW (150 PS) bei 3800/min • maximales Drehmoment 360 Nm bei 1800 bis 2600/ min • Allradantrieb • Fünfgangautomatik • vorne Einzelradaufhängung, hinten Starrachse, Längslenker, Schraubenfedern • Kofferraum 909/ 1951 l • Tank 70 l • Länge/Breite/ Höhe 4496/ 1819/1897 mm • Reifen 235/ 70 R 16 • Leergewicht 2013 kg • Höchstgeschwindigkeit 174 km/h Preis 35.200 Euro

Technische Daten Wrangler Rubicon: Sechszylinder-Reihenmotor • eine oben liegende Nockenwelle• Hubraum 3960 cm3 • Leistung 130 kW (177 PS) bei 4600/min • maximales Drehmoment 296 Nm bei 3500/min • Heckantrieb, Allrad zuschaltbar • Fünfgangschaltgetriebe • vorn und hinten Starrachsen • Kofferraum 320/1045 l • Tank 72 l • Länge/Breite/Höhe 3883/1735/ 1782 mm • Reifen 225/75 R 15 • Leergewicht ab 1668 kg • Höchstgeschwindigkeit 174 km/h • Preis ca. 29.000 Euro

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.