Jeep Compass 3.7 V6

Jeep Compass Studie Jeep Compass Studie

Jeep Compass 3.7 V6

— 13.02.2002

Chrysler ändert den Kurs

Die Kunden von morgen suchen das Abenteuer abseits der Straße. Glaubt zumindest Chrysler und präsentiert das passende Gefährt - den Jeep Compass.

"Millennials" - die Käufer von morgen

Die Käufer von morgen haben in den USA schon heute einen Namen. Sie heißen "Millennials". Gemeint ist die Generation der Kunden, die 24 Jahre und jünger sind. Auf deren Wunschliste stehen natürlich coole Autos ganz oben. Jeep, die Marke aus dem Hause DaimlerChrysler, hofft, das passende Gefährt für sie entworfen zu haben. Den Compass, eine zweitürige Studie, irgendwo zwischen Geländewagen und SUV.

Die Richtung ist klar: Vom Boulevard der Großstadt am Wochenende raus mit Freunden in die Wüste. Denn natrülich hat der Compass neben reichlich Leistung und Platz auch einen Allradantrieb.

Der kurze Radstand von 2,65 Metern und der niedrige Schwerpunkt machen den Jeep fast zum Rallyeauto. Sein 3,7-Liter-V6-Motor leistet 210 PS und liefert eine Drehmoment von 319 Newtonmeter. Chrysler gibt 9,2 Sekunden für den Spurt auf 100 km/h sowie eine Spitze von 176 km/h an. Schaltarbeit entfällt, der Compass fährt ausschließlich automatisch.

Innen Goretex, außen "G Force Green"

Ungemein wichtig für die Gemeinde der Millennials ist ein technisch kühler Innenraum. Bloß nicht den spießigen Kunststoff wie im Chevy der Eltern. Schon die Außenfarbe klingt nach Kampfjet: "G Force Green". Sie setzt sich innen auf dem oberen Armaturenträger fort, wo vier wunderschöne metallische Rundinstrumente inklusive eines großen Kompasses im Blickpunkt stehen. Sie erinnern an traditionelle Zifferblätter von Armbanduhren.

Die Drehschalter an der Mittelkonsole wirken wie die Walzen eines einarmigen Banditen. Dazu der metallene Wählhebel der Automatik. Allein er verdient einen Design-Preis. Warum haben die Hersteller nur nie den Mut, so etwas auch in Serienautos anzubieten? Wir würden ja gern mehr dafür ausgeben.

Die Sitze des Compass sind mit Leder und Goretex bezogen. Nach Umklappen der hinteren Sitze entsteht eine flache Ladefläche aus mattem, rostfreiem Stahl mit integrierten Verzurrösen in den Seitenverkleidungen. Robuste Voraussetzungen für die Millennial-Kids reicher Eltern.

Ob der Compass allerdings je den Weg in die Verkaufsräume finden wird, ist wiederum ein ganz anderes Thema.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.