Jeep-Fahrzeuge in die Werkstätten

Jeep-Fahrzeuge in die Werkstätten

— 17.04.2002

Rückruf bei DaimlerChrysler

DaimlerChrysler ruft in den USA mehr als 1,1 Millionen Jeep-Modelle mit Vier-Liter-Motor zurück: Feuergefahr im Motorraum.

Ob auch in Deutschland oder auf anderen Exportmärkten verkaufte Modelle betroffen sind, werde noch geprüft, sagte ein Sprecher von Chrysler Deutschland in Berlin. Von der Rückrufaktion sind 182.044 Jeep-Wrangler-Modelle der Jahre 2000/2002 betroffen. Außerdem werden 293.968 Jeep Cherokee der Modelljahre 2000/2001 und 639.310 Jeep Grand Cherokee der Modelljahre 1999/2002 zurückbeordert, teilte die Chrysler-Group mit. "Reine Vorsichtsmaßnahme, es hat keine Unfälle oder Personenschaden gegeben", betonte das Unternehmen. Chrysler hatte die Ansaugrohre der Motoren und damit die Luftverteilung unter der Kühlerhaube verändert. Dies habe in seltenen Fällen zu Schmutzansammlung im Motorraum und Bränden führen können, hieß es. Nach Angaben der amerikanischen Wirtschaftsagentur "Bloomberg" wurden bisher 166 Brände registriert.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.