Jeep Renegade Facelift (2018): Neue Infos

Jeep Renegade Facelift (2018): Preis, Motoren, neue Infos

Neue Infos zum Renegade-Facelift

Jeep liftet den Renegade: Bei Optik, Motoren und Innenraum stehen leichte Veränderungen an. AUTO BILD hat die ersten offiziellen Bilder!
Nach vier Jahren Bauzeit spendiert Jeep dem Renegade ein Facelift. Das Update beinhaltet ein aufgefrischtes Design und neue Benzinmotoren. Die ersten Bilder zeigen, dass die optischen Änderungen eher moderat ausfallen. Dank der neuen Lichtsignatur erstrahlt das Tagfahrlicht in den weiterhin runden Frontleuchten nun in einem waagerechten Strich. Die Frontschürze wurde neu gestaltet. Am Heck bleibt es bei den typischen, x-förmigen Rückleuchten, die jetzt allerdings weniger prominent wirken: Das X ist nun nicht mehr weiß, sondern rot und trägt ein rundes, weißes Element in der Mitte. Unterm Nummernschild befindet sich nun der Griff für die Heckklappe.

Erster Dreizylinder im Renegade

Mit dem Facelift bekommt der Renegade einen größeren Zentralbildschirm.

Anfang 2018 haben die AUTO BILD-Fotografen einen Renegade-Erlkönig erwischt und den Innenraum abgelichtet. Auf den Fotos war klar zu sehen, dass Jeep sich die Mittelkonsole vorgeknöpft hat und dem Renegade künftig einen größeren Zentralbildschirm verpasst. Die Regler für die Klimaanlage dürften nach dem Facelift denen aus dem größeren Cherokee gleichen. Für die Motorenpalette hat Jeep zwei neue Turbobenziner angekündigt: einen 120 PS starken Einliter-Dreizylinder und einen 1,3-Liter-Vierzylinder mit 150 oder 180 PS. Die Preise dürften sich mit dem Facelift nicht groß verändern. Derzeit startet die Basisvariante des Jeep Renegade bei 20.000 Euro.

Jeep Renegade Facelift (2018): Neue Infos

Autor: Katharina Berndt

Stichworte:

SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen