Jensen Interceptor: Neuauflage

Jensen Interceptor: Neuauflage im Retro-Stil

— 27.09.2011

Der neue Interceptor kommt!

Jensen Interceptor: Ein Sportwagen-Klassiker, mindestens so cool wie James Bond. 2014 soll es eine Neuauflage geben. Interessenten knnen sich jetzt schon registrieren.

Wrde James Bond nicht Aston Martin fahren, dann htte er sich wohl fr einen Jensen Interceptor entschieden. Doch der coole Brite hatte einen Makel: Sein Herz schlug amerikanisch und kam aus den USA von General Motors, um genau zu sein. Von 1966 bis 1976 wurden rund 6000 Exemplare gebaut, und jetzt soll der Interceptor zurckkehren: nicht als Replika, sondern als vllig neues Auto mit moderner Technik. Dafr hat sich die Healey Sports Cars Switzerland Ltd mit Sitz in Graubnden als Besitzer der Namensrechte die Designschmiede CPP im britischen Coventry ausgeguckt. Ab 2014 soll der neuen Interceptor gebaut werden. Bisher rollen in Coventry die Supersportler von Spyker vom Band.

Alle News und Tests zum Jensen Interceptor

Anlehnung an das Original: Eine groe Heckklappe aus Glas darf nicht fehlen.

Technische Daten oder gar Preise nennt Healey Sports Cars noch nicht, wohl aber einige Details. So soll der Interceptor der Zukunft nicht mehr auf einem Gitterrohrchassis, sondern auf einem Aluminium-Spaceframe aufbauen, das von Hand gefertigt wird. Die Karosserie erinnert auf den ersten Illustrationen durchaus an das Original: Die Motorhaube scheint kein Ende zu nehmen, das Heck fllt flach ab und hat eine groe Klappe aus Glas. Kiemen am Kotflgel beatmen den Motor, ber dessen Herkunft sich der Hersteller aber noch ausschweigt. Interessenten knnen sich schon jetzt auf der Website www.jensensportscars.com registrieren lassen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung