Jetta , Ampera, Optima, V60, Prius: Vergleich

— 06.05.2013

Die Kraft der zwei Herzen

Das Angebot an Hybridmodellen wird immer üppiger. Nun will auch der VW Jetta mitmischen. Hat er eine Chance gegen die starke Konkurrenz?



Von Hybriden wollte die deutsche Autoindustrie lange nichts wissen. Brauchen wir nicht, wir haben ja den Diesel, hieß die Devise. Jetzt präsentieren die Wolfsburger mit dem Jetta Hybrid endlich einen Prius-Konkurrenten. Ziemlich spät. Denn inzwischen muss der Jetta nicht nur gegen den Japaner antreten, sondern trifft mit Kia Optima, Opel Ampera und Volvo V60 gleich auf drei weitere Gegner, die mit einem Elektro-Kraftstoff-Mixantrieb unterwegs sind.

Überblick: Alle News und Tests zum VW Jetta

Trifft auf starke Konkurrenz: VW will mit dem Jetta jetzt auch bei den Hybridmodellen punkten.

So viel steht fest: Hybriden werden auch auf deutschen Straßen zur festen Größe. Noch mag die Marktnische klein sein. Trotzdem muss VW aufpassen, dass der erfolgsverwöhnte Marktführer bei der Hybridtechnik buchstäblich den Anschluss findet. Neben dem normalen Prius hat Toyota inzwischen auch das Plug-in-Modell im Angebot, dessen Lithium-Ionen-Batterie an der Steckdose aufgeladen werden kann. Dem gleichen Prinzip folgt auch Volvo und kombiniert den kräftigen E-Motor im V60 mit einem bärenstarken Fünfzylinder-Diesel. Opels Ampera dagegen fährt nur mit einem Hilfsbenziner, schafft dafür eine große Elektro-Reichweite, sodass im Idealfall der Verbrenner nie benutzt wird. Und selbst aus Korea kommt mit dem Kia Optima Hybrid inzwischen ein Elektro-Benziner nach Deutschland, der sich theoretisch auf dem gleichen Technikstand präsentiert wie der VW.

Die Details zum Vergleich der Hybriden gibt es in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Online-Heftarchiv.

Die Kraft der zwei Herzen

Der vollständige Artikel ist ab sofort in unserem Online-Heftarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.
Opel Ampera, Kia Optima Hybrid, Volvo V60 D6 Plug-in, Toyota Prius Plug-in, VW Jetta Hybrid

Veröffentlicht:

25.04.2013

Preis:

1,00 €


Jörg Maltzan

Jörg Maltzan

Fazit

Die Reife der fünf Hybridautos beeindruckt. Bei allen funktioniert die Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor gut, die Technik senkt effektiv den Verbrauch. Am überzeugendsten kann das der Plug-in-Prius. Toyota hat bei der Hybrid-Technologie nach wie vor einen Vorsprung. Speziell VW holt aber schnell auf. Der Ampera überzeugt nur im Elektrobetrieb, der teure Volvo wird eine Technik-Rarität bleiben.

Stichworte:

Elektroauto Hybrid



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige